Hockenheim

Landfrauen Dr. Ulrike Thomas berichtet von 20 Frauen, die sie porträtiert hat / Ergebnisse zeigt sie in einer Fotoausstellung

„Auch im Alter noch engagiert sein und Neues beginnen“

Archivartikel

Nachdenklich, aber motiviert verließen die zahlreich erschienenen Frauen den Vortrag von Dr. Ulrike Thomas, zu dem die Landfrauen eingeladen hatten. Die Psychologin hatte über zwei Jahre zwanzig Frauen zwischen 70 und 90 Jahren begleitet und porträtiert. Das Ergebnis präsentierte sie in einer Fotoausstellung und in ihrem Vortrag mit dem provokanten Titel „Alte Schachteln, von wegen!“.

Thomas stellte dar, was allgemein hin gilt: Männer sind im Alter reich an Lebenserfahrung, auf die gerne zurückgegriffen wird. Dem gegenüber steht die scheinbar nicht mehr vorhandene Attraktivität der Frauen im Vordergrund. Es komme nicht selten vor, dass Frauen nach ihrem Aussehen beurteilt werden und das mache das Älterwerden nicht einfacher.

Großer Gewinn für Gesellschaft

Das Wissen, welches sie sich im Laufe ihres Lebens angeeignet haben, ist in der Gesellschaft deutlich weniger gefragt als das der Männer. Davon ließen sich die porträtierten Frauen nicht entmutigen. Jede von ihnen fand individuell ihren eigenen Weg und ist ein sehr großer Gewinn für die Gesellschaft. Als Botschaft konnten die anwesenden Frauen mitnehmen, dass es „nie zu spät ist, sich zu engagieren und Neues zu beginnen“. fr/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional