Hockenheim

Stadtbibliothek Christiane Dieckerhoff stellt ihr neues Buch um Polizistin Klaudia Wagner vor

Ausflüge in den mörderischen Spreewald

Archivartikel

Hockenheim.Die Stadtbibliothek bietet Anfang Juni eine spannende Krimi-Lesung aus dem Spreewald, der dabei gar nicht so idyllisch daherkommt, wie manche Menschen meinen. Die Autorin Christiane Dieckerhoff präsentiert am Donnerstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, ihr neues Buch „Spreewaldrache“. Der Eintritt kostet 6 Euro im Vorverkauf und 7 Euro an der Abendkasse.

Es handelt sich dabei um Dieckerhoffs dritten Krimi nach „Spreewaldgrab“ und „Spreewaldtod“. „Spreewaldrache“: Kriminalobermeisterin Klaudia Wagner, Anfang 40, hat sich nach der Trennung von ihrem langjährigen Lebensgefährten vom Ruhrgebiet nach Lübbenau im Spreewald versetzen lassen. Sie hofft dort auf eine ruhige und stressfreie Arbeit.

Doch weit gefehlt: Ein junger Mann wird blutüberströmt auf einer kleinen Spreewald-Insel gefunden. Er überlebt nur knapp. Kurz darauf finden Anwohner einen toten Obdachlosen in einer Datsche. Klaudia Wagner steht vor einem Rätsel.

Die beiden Männer kannten sich nicht, trotzdem hängen die beiden Fälle offenbar zusammen. Wagners Nachforschungen bringen Erstaunliches ans Licht: Eine alte Fehde zwischen den Fährleuten von Lübbenau führte schon 20 Jahre zuvor zu einem tödlichen Unfall. Oder was es Mord? Klaudia Wagner ermittelt unter Hochdruck, denn der Streit zwischen den Kahnführer-Familien ist neu entfacht und fordert weitere Opfer . . .

Einlass ist ab 19.15 Uhr. Karten sind erhältlich in der Stadtbibliothek (Telefon 06205/2 16 65 oder -666, E-Mail stadtbiblio-thek@hockenheim.de) und in der Buchhandlung Gansler (Telefon 06205/73 00, E-Mail buch@buchhandlung-gansler.de). zg/Bild: Ilona Voss

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional