Hockenheim

Gauß-Gymnasium Deutsch-polnische Freundschaft besteht seit 25 Jahren / Schüler aus Zawiercie zu Gast

Außergewöhnliche Partnerschaft

Archivartikel

Das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium und das Liceum Stefan Zeromski in Zawiercie feiern den 25. Jahrestag des Schüleraustausches beider Schulen. Seit 1993 gibt es diese bundesweit einzigartige Partnerschaft zwischen den beiden Gymnasien. Wolfgang Schneider war gemeinsam mit Ernst Zowislo der Initiator und begleitet bis heute den Austausch, aus dem sich eine weitreichende Partnerschaft zwischen dem Gauß-Gymnasium und dem Liceum Stefan Zeromski entwickelt hat. Seit jeher haben die Stadt Hockenheim und das deutsch-polnische Jugendwerk alles getan, um diese außergewöhnliche Beziehung zu unterstützen, unabhängig politischer Bewegungen, teilt das Gauß mit.

Erster Polenbesuch 1993

Am 2. Juni 1993 fuhr die erste Gruppe des Gauß nach Zawiercie. In diesem Jahr findet der 28. Austausch statt. Verantwortlich war in der Vergangenheit neben Wolfgang Schneider und Ernst Zowislo noch Mechthild Aldinger. Auf polnischer Seite ist Felicja Otreba zu nennen, deren Brief den Austausch erst initiierte, ferner die Lehrerkollegen Andrzey Syc und Stanislaw Pawlikiewicz, der leider während des letzten Besuchs in Zawiercie verstarb.

In diesem Schuljahr haben die Stadt Hockenheim und das Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium 15 Austauschschüler zu Gast, die von deutschen Familien aufgenommen worden sind. Begleitet wurde die Schülergruppe aus Zawiercie von Marta Skrzypiciel und Rafak Kowalczyk, die bereits zum vierten Mal das Programm gemeinsam mit den deutschen Kolleginnen Gudrun Hillen, Felicitas Fischer und Wolfgang Schneider gestalteten. Auf dem Programm standen Besuche in Speyer, Heidelberg, Karlsruhe und Straßburg nach dem Empfang im Rathaus durch Bürgermeister Thomas Jakob-Lichtenberg und einer anschließenden Führung auf dem Hockenheimring.

Der Bürgermeister gab einen kurzweiligen und spannenden Abriss über die Geschichte Hockenheims, stellte die Bedeutung des Hockenheimrings für die Stadt dar und betonte, wie wichtig eine Zusammenarbeit auf europäischer Ebene sei. Begegnungen – wie sie zwischen den beiden Schulen gepflegt werden – seien prägend für Europa.

Jakob-Lichtenberg brachte zum Ausdruck: „Nur gemeinsam sind wir stark“. Diesen Worten schlossen sich Marta Skrzypiciel und Anja Kaiser, Schulleiterin am Gauß, an, dankten der Stadt Hockenheim und wünschten sich weiterhin eine so freundschaftliche Beziehung beider Schulen und auch der Stadt, in der Hoffnung, dass es den Schüleraustausch noch über Generationen hinweg weiter geben möge. ak

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional