Hockenheim

Umleitungsärger

Bahn: Durchsage in Bussen in Prüfung

Archivartikel

Die Deutsche Bahn prüfe derzeit intensiv, ob eine Ansage in Linienbussen bei veränderter Verkehrsführung durch Baustellen möglich ist. Das hat eine Pressesprecherin auf Anfrage unserer Zeitung mitgeteilt. Unser Leser Reinhold Wendel hatte kritisiert, dass in den Bussen der Linie 717 nicht mitgeteilt wird, dass die Haltestelle Heinrich-von-Kleist-Straße seit Montag, 5. Oktober, nicht mehr bedient wird, weil die Reilinger Straße gesperrt ist.

„Wir bitten um Verständnis, dass sich während Bauarbeiten Beeinträchtigungen in der Verkehrsführung nicht immer vermeiden lassen“, teilt die Deutsche Bahn als Verantwortliche für den Busverkehr Rhein-Neckar mit. Fahrplanänderungen würden derzeit über die Fahrgastinformationen und die Online-Auskunftssysteme kommuniziert. Reinhold Wendel fand das nicht ausreichend und wünschte, dass gerade in den ersten Tagen einer Umleitung Durchsagen im Bus erfolgen. mm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional