Hockenheim

Turniererfolg Teilnehmerin des Agility-Hundesport-Zentrums wird deutsche Meisterin in Größenklasse Large / Ralf Träutlein Dritter

„Baruna“ bringt Sandra Moritz ans Wunschziel

Hockenheim.Die Reise nach Weiden in der Oberpfalz zur deutschen Meisterschaft des Deutschen Hundesportverbands hat sich gelohnt für Sandra Moritz mit Kelpie „Baruna“ und Ralf Träutlein mit seinem Border Collie „Kye“ vom Agility-Hundesport-Zentrum Hockenheim: Sie kehrten mit einem Meistertitel und einer Bronzemedaille zurück.

Moritz und Träutlein liefen mit ihren Hunden in der Größenklasse Large. Hier müssen die Hunde 60 Zentimeter hohe Stangen überspringen, durch Tunnel flitzen und Kontaktzonen sauber abarbeiten. Dies überwachten die Richterinnen Petra Hahn und Marina Gebhard. Bei den Large-Startern kämpften insgesamt 78 Teams um den Titel. Das Gros der Hunde sind hier Border Collies und Australian Sheppards, ein Kelpie wie „Baruna“ zählt zu der Minderheit.

Der erste Wettkampf war Jumping. Hier konnte sich Sandra mit „Baruna“ einen sensationellen dritten Platz in einem hochkarätigen Starterfeld erkämpfen. Am Nachmittag kam es zu den Entscheidungen. Gestartet wurde im A-Lauf mit den schlechtesten Läufern des Jumpings. Im A-Lauf lief es für Ralf und seinen „Kye“ super, und sie sicherten sich einen sensationellen dritten Platz.

Es lief wie auf Schienen

Für Sandra und Baruna aber hieß es, die Nerven zu behalten. Sie starteten als drittletztes Team, liefen wie auf Schienen und wurden für diese „saucoole“ Leistung mit dem zweiten Platz belohnt und letztendlich mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft in Large.

Sandra hat sich mit ihrer „Baruna“ einen großen Wunsch erfüllt, nämlich bei einer deutschen Meisterschaft ganz oben auf dem Treppchen zu stehen und der Nationalhymne zu lauschen. hh

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional