Hockenheim

Ambulanter Hospizdienst Es werden Mitstreiter gesucht

Begleitung Sterbender

Archivartikel

„Hospiz“ versteht sich als Bewegung, als Wegbegleitung von schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen – „Hospizbegleitung ist Lebensbegleitung“.

Der Ambulante Hospizdienst ist Ansprechpartner für alle Betroffenen und Angehörigen, damit sie nicht alleine sind und Wege finden, mit Abschied und Trauer umgehen zu können.

Der Hospizdienst möchte die Wünsche und Bedürfnisse sterbenskranker Menschen ernst nehmen und möglichst erfüllen, ihnen helfen, möglichst viel Lebensqualität zu erhalten. Dazu berät und arbeitet er mit Palliative-Care-Teams, Seelsorgern, anderen Diensten und Einrichtungen zusammen. Er unterstützt Angehörige, Freunde oder Nachbarn bei der Betreuung und Begleitung in Form von Gesprächen, regelmäßigen Besuchen und Beratung.

Dazu werden Menschen als Hospizbegleiter sorgfältig auf diese Aufgaben vorbereitet. Sie schenken Zeit, Nähe und Verständnis, sind zu Verschwiegenheit verpflichtet und leisten ihren Dienst ehrenamtlich.

Neuer Kurs im Oktober

Ein neuer Kurs für Frauen und Männer, die gerne ehrenamtlich in der Begleitung von schwerkranken Menschen und deren Angehörigen tätig werden möchten, beginnt im Oktober in Hockenheim.

Ausführliche Infos dazu oder zu sonstigen Angeboten des Hospizdienstes sind beim ambulanten Hospizdienst der Kirchlichen Sozialstation Hockenheim, Telefon 06205/ 94 33 18, E-Mail beate.bikowski@sozialstation-hockenheim.de erhältlich. Ansprechpartnerinnen sind Beate Bikowski und Martina Ackermann. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional