Hockenheim

Stadthalle Glanz auf dem Vulkan präsentiert von Evi Niessner

Berlin am Puls der 1920er

Archivartikel

Hockenheim.Die Story von „Glanz auf dem Vulkan“ nimmt das Publikum am Freitag, 13. März, ab 20 Uhr in der Stadthalle mit in das Berlin der wilden 1920er Jahre, die Sündenstadt, die aufregendste Metropole der Welt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Berlin als bunter Schmelztiegel voller Künstler und Lebenskünstler. Hier feiert die Bohème der ganzen Welt den berüchtigten Tanz auf dem Vulkan als gäbe es kein Morgen. Opiumrausch, Absinth-Partys, Dadaismus, Anarchismus, zertanzte Schuhe und durchliebte Nächte, lautet die Szenebeschreibung.

Idealismus und Freigeist

Die Message ist eine Liebeserklärung an die moderne Frau der 1920er Jahre, aber auch an den Freigeist, den Idealismus, den Pioniergeist und die Ästhetik dieser rauschhaften Jahre zwischen den Weltkriegen. Madame Glanz höchst selbst in Gestalt von Evi Niessner möchte mit ihrem Ensemble in diesem Gesamtkunstwerk alle Künste vereinen und im vollen Glanze erstrahlen lassen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Kunst von „Glanz auf dem Vulkan“ sei eine hoch energetische, exzentrische Musikrevue mit Tanz, Gesang, Artistik, Humor und Frivolitäten aller Art. Die Erfinder dieser Show Miss Evi und Mr. Leu – auch bekannt als Evi und das Tier – nehmen das Publikum mit auf eine rasante und ungeheuer vergnügliche Reise in die faszinierende „World of Weimar“.

Unterstützt werden sie dabei von ihrem fantastischen Berlin-Show-Orchestra „The Glanz“ sowie dem Show-Tanz-Ensemble „Die Glamouresque“, das bereits in der TV-Kultserie Babylon Berlin tanzte. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional