Hockenheim

Pumpwerk „Begabte Hausfrauen“ sorgen seit 20 Jahren für Lacher

Blick zurück nach vorn . . .

Musik und Comedy aus Hockenheim für die Hockenheimer – das erwartet die Besucher am Freitag und Samstag, 11./12. Oktober, jeweils um 20 Uhr im Kulturhaus Pumpwerk. Im Jubiläumsjahr können die Teilnehmer die „Begabten Hausfrauen“ (BH) mit ihrem Programm „Blick zurück nach vorn“ nicht nur jubilierend erleben. Obwohl es auch für sie allen Grund zum Feiern gibt: Mit 1250 Jahren können Sabine Weyers und Marina Nottbohm noch nicht dienen, aber immerhin stehen sie in diesem Jahr schon 20 Jahre zusammen auf der Bühne.

Von der ersten gemeinsamen „Frauennacht“ im Pumpwerk bis heute ist viel passiert. Doch eines ist sicher: Langweilig wurde es mit den beiden nie, denn der Dauerstreit um die Vorherrschaft auf der Bühne geht unverändert weiter. Und man glaubt es kaum, es gibt noch ein weiteres Jubiläum: Zehn Jahre ist es her, dass diese (un-)traute Zweisamkeit von drei Männern unterbrochen wurde. Die „Verstärkung“, bestehend aus Oliver Brinkmann am Bass, Klaus Nottbohm an der Gitarre und Carsten Wagner am Schlagzeug, macht nicht nur schöne Geräusche, sondern wirkt auch auf die beiden notorischen Streithennen immer wieder harmonisch ein.

Nicht nur die 1250 Jahre alte Hockenheimer Geschichte soll an zwei Abenden beleuchtet werden, auch die eigenen Jubiläen werden betrachtet und „verworschtelt“. Außerdem freuen sich die „BHs“ darauf, diesmal bei fast allen Liedern eigene Texte präsentieren zu können. So richtig selbstgemacht: Mit kurpfälzischem Mundartcharme (Sabine Weyers) und norddeutscher Schnodderschnauze (Marina Nottbohm). Wer weiß, vielleicht muss nach diesem Programm die Hockenheimer Geschichte ganz neu geschrieben werden? zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional