Hockenheim

BIT Simon Schmeisser, Sprecher der Bürgerinitiative Marktplatz, referiert zum in Ketsch durchgeführten Bürgerbegehren

Bürgerbeteiligung das richtige Instrument

Hockenheim."Hockenheim ist anders", lautete das Fazit nach dem Septemberstammtisch der BIT- Lenkungsgruppe zum Vortrag des Ketscher Sprechers der Bürgerinitiative Marktplatz, Simon Schmeisser, zum dort durchgeführten Bürgerbegehren, heißt es in einer Pressemitteilung. Schmeisser erläuterte nicht nur den Werdegang der Bürgerinitiative, sondern auch die rechtlichen Details, was bei den gut 30 Stammtischgästen auf reges Interesse stieß.

Einig waren sich die Teilnehmer in der Einschätzung, dass die politisch Verantwortlichen in Hockenheim mit der Bürgerbeteiligung ein vielversprechendes Verfahren wählten, mit dem man zu guten und akzeptablen Lösungen kommen sollte. Obwohl das Bürgerbegehren am Stammtisch intensiv diskutiert wurde, sieht man zurzeit bei der BIT für die Stadt andere Wege.

Informiert wurden die Teilnehmer über aktuelle Tätigkeiten der Lenkungsgruppe, ebenso über die regelmäßigen schriftlichen Beiträge an den Oberbürgermeister und die Fraktionen des Gemeinderates, um die beste Qualität für Stadtplanung und Stadtentwicklung zu erreichen.

Grünflächen erhalten

Aktuell wurde Oberbürgermeister Gummer insbesondere wegen den strategischen Leitlinien der Landesregierung im Stadtentwicklungs- und Bausektor angeschrieben, die unter anderem die Wichtigkeit des Erhalts von Grünflächen in verdichteten Wohngebieten aus Gründen des Klimaschutzes und Klimawandels hervorheben.

Nach dem fünften Monatsstammtisch der BIT hat sich dieser fraglos gut etabliert und ist für die nächsten entscheidenden Monate nicht mehr wegzudenken. Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, 5. Oktober, statt. Es wird rechtzeitig öffentlich eingeladen. bit

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel