Hockenheim

Spende Handarbeitsgruppe „Quiltoholics“ schenkt Schule Ergebnisse ihres 2017er-Projekts

Bunte Decken sollen Freude schenken

Mit ihrem Hobby Gutes tun – das ist ein Anliegen der elf Frauen der Handarbeitsgruppe „Quiltoholics“ aus Hockenheim. Bei ihrem Projekt im vergangenen Jahr haben sie 14 bunte Decken gefertigt, auf denen sich Maulwürfe, Frösche, Füchse, Elefanten und Schafe tummeln. Über das Angebot, diese Decken der Hieronymus-Nopp-Schule in Philippsburg für die Vorbereitungsklasse zu schenken, freuten sich Konrektor Thomas Odenwald und die Lehrerin der Vorbereitungsklasse, Kim Heißler, sehr. Bei der Übergabe durch Dorothea Cramer und Edith Lurz, im neu gestalteten Ruheraum der Schule war auch den Kindern der Klasse die Freude über die vielfarbigen Gute-Laune-Decken deutlich anzusehen. Ein Teil der Decken bleibt in der Schule, die anderen sollen den Kindern zuhause Freude und Wärme schenken.

Die Idee für die Aktion kam von Dorothea Cramer, die in Rheinsheim wohnt und gemeinsam mit ihrer Schwester und Edith Lurz im Netzwerk „füreinander – aktiv – miteinander“ schon seit einem Jahr eine Näh- und Bastelgruppe für Flüchtlingsfrauen betreut.

Die Frauen treffen sich einmal monatlich im Nähraum der Schule und freuen sich über die Möglichkeit, beim Handarbeiten ihre Deutsch-Kenntnisse in einem zwanglosen Rahmen anzuwenden und zu erweitern.

Von den Aktionen der „Quiltoholics“ profitierten bereits das Altenheim St. Elisabeth und der Lebenshilfe-Kindergarten sowie die evangelische Kirchengemeinde Hockenheim und das Diakonissen-Stiftungskrankenhaus in Speyer, das sich über viele kleine Decken für die Frühgeborenen-Station freute. jc

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel