Hockenheim

Überfall OB Dieter Gummer überwältigt von Anteilnahme

„Danke für alle guten Wünsche“

Archivartikel

Noch ist er in stationärer Behandlung, dennoch war es Oberbürgermeister Dieter Gummer ein Anliegen, sich erstmals nach dem Anschlag auf ihn an die Öffentlichkeit zu wenden:

„Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am Montag, 15. Juli, wurde ich abends körperlich attackiert. Der Angreifer schlug mich – unter dem Vorwand, mich sprechen zu wollen – unerwartet zu Boden. Die Folge waren mehrere Prellungen, Kieferfraktur und Gehirnblutungen. Die Verletzungen werden zurzeit noch stationär behandelt.

Infolge des Geschehenen haben mich überwältigend viele Grußbotschaften mit den besten Wünschen für meine Gesundheit erreicht. Das hat mich sehr erfreut, ist es doch ein Zeichen von Verbundenheit.

Allen Menschen, die in dieser schweren Zeit an meine Familie und mich gedacht haben und noch denken, danke ich von Herzen. Jede Ansprache, jedes Telefonat, E-Mail, Fax, Karte, Brief und Angebot zur Unterstützung macht uns Mut für die Zukunft. Ich hoffe, dass es meiner Familie und mir in diesem Bewusstsein gelingt, dieses unbegreifliche Ereignis zu verarbeiten.

Auch im Namen meiner Familie: Danke für alle guten Wünsche!

Ihr Oberbürgermeister

Dieter Gummer

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional