Hockenheim

St. Elisabeth Aktive Senioren der Liedertafel zu Gast

Dem November entflohen

Archivartikel

Hockenheim.Im Herbst und im Frühjahr gehört es seit vielen Jahren zur Tradition, dass die aktiven Senioren der Liedertafel zum gemeinsamen Singen mit den Bewohnern ins Altenheim Sankt Elisabeth kommen. Das ist ein Highlight im Veranstaltungskalender und keiner möchte den Auftritt verpassen.

So füllten sich an diesem grauen Novembernachmittag schnell die Plätze und die ehrenamtlichen Helfer sorgten dafür, dass jeder einen guten Platz bekam. Unter der Leitung von Rudi Hüttler fanden sich die zahlreich erschienenen Sänger und Sängerinnen im Foyer ein. Nach einer kurzen Begrüßung von Daniela Scherz und Klaus Transier sang man gemeinsam die Lieder „Das Lieben bringt groß Freud“ und „die Gedanken sind frei“.

Die Sänger staunten nicht schlecht als die Bewohner des Hauses die Liederbücher teilweise nicht benötigten und recht textsicher mitgesungen haben. Dem Gedicht „Der Herbst“ von Wilhelm Busch, vorgetragen von Anika Schinke, hörten alle Gäste gern zu. Mit bekannten Volksliedern, wie „Wahre Freundschaft“, „Ein Heller und ein Batzen“ und „Es steht eine Mühle im Schwarzwälder Tal“ ging es weiter im Programm. Das Gedicht vom Erlkönig, vorgetragen von Hans Kleber, konnten viele der Bewohner mitsprechen und so mancher wurde an seine Schulzeit erinnert.

Mit bekannten Liedern und Gedichtbeiträgen von Peter Haas und Dietrich Hinterleitner kam man langsam zum Ende eines schönen Nachmittages. Die Bewohner verabschiedeten sich mit Beifall und dem Auf Wiedersehenlied, denn schließlich freuen sich alle, wenn auch im nächsten Jahr die Sänger wieder ihr liebevoll zusammengestelltes Programm vortragen. ds

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional