Hockenheim

Frauenfrühstück Andrea Juhler fordert zum Weg mit Gott auf

Den Herzenswunsch in den Blick nehmen

„Lebe deinen Herzenswunsch – wenn Frauen aufbrechen.“ Mit diesem Thema hatte die Evangelische Gemeinschaft in Hockenheim zum jährlichen großen Frauenfrühstück eingeladen. Als Referentin konnte zum zweiten Mal Andrea Juhler gewonnen werden, die ihren Beitrag sehr persönlich und lebensnah gestaltete.

Der Samstagvormittag begann für über 50 Frauen mit einem leckeren Frühstück – das Buffet ließ keine Wünsche offen. Bald waren alle Teilnehmerinnen in angeregte Gespräche vertieft, die den ganzen Raum erfüllten. Offensichtlich tat es gut, sich mit einer Freundin oder einer Tischnachbarin über Herzenswünsche oder andere Dinge auszutauschen. Wie gut, wenn es solche Oasen im Alltag gibt.

In einem Interview im Anschluss ans Frühstück erzählte Andrea Juhler von ihren eigenen, ganz praktischen Herzenswünschen und den Umgang damit, wenn sie mal nicht in Erfüllung gehen. Dabei war ihr wichtig zu sagen, dass Dankbarkeit für zurückliegende gute Dinge im Leben ein Schlüssel zum Weitergehen sei.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Dieser bekannte Satz von Schriftsteller Antoine de Saint-Exypéry aus „Der kleine Prinz“ stand einleitend am Anfang. Andrea Juhler gab ihren Zuhörerinnen Impulse, die eigene Situation zu überdenken, einen Herzenswunsch zu formulieren und aktiv das eigene Leben zu gestalten.

Als Hagar dem Engel begegnet

Sie nannte als Beispiel eine Frau aus der Bibel: Hagar, die ursprünglich als ägyptische Sklavin zu Abraham und Sara gekommen war, bekam einen Sohn. Ihre Situation wurde dadurch nicht leichter und sie entschloss sich zur Flucht. Unterwegs begegnete ihr ein Engel, der sie ansprach. Danach wusste Hagar zu sagen: „Du bist ein Gott, der mich sieht.“ Mit dieser Gewissheit, dass Gott auch heute jede Frau sehe, machte Juhler Mut, den eigenen Lebensweg mit ihm zu gehen und mit ihm im Gebet zu sprechen.

Abgerundet wurde der Vormittag durch passende und einfühlsam vorgetragene Lieder, gesungen von Charlotte Auer und am Piano begleitet von Elisa Eisinger. So ging ein gelungener Start ins Wochenende zu Ende. Für die ein oder andere wird er sicherlich ein Anfang für einen Perspektivwechsel oder einen Schritt in eine andere Richtung sein. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional