Hockenheim

Tennisclub Bei dem Sportverein wird großer Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt / Angebote für Kinder und Jugendliche

Den Spaß am Ballspiel vermitteln

Laut deutschem Tennisbund gibt es rund 9000 Tennisvereine in der Bundesrepublik. Gut 500 000 Männer und 800 000 Frauen sind laut olympischem Sportbund Mitglieder in diesen Vereinen. Diese Zahlen befinden sich zwar in den vergangenen Jahren in einem leichten Abwärtstrend, in Hockenheim aber scheint die Begeisterung für den Weißen Sport ungebrochen. Das mag sicherlich an der engagierten Jugendarbeit des örtlichen Tennisclubs liegen.

Etwa 120 Kinder und Jugendliche trainieren in dem Verein, der rund 500 Mitglieder zählt; diese Zahl wurde durch Neuanmeldungen bei der Aktion „Deutschland spielt Tennis“ im April erreicht und knapp überschritten. (33 Prozent der Jungmitglieder sind weiblich, bei den Erwachsenen sind es 37 Prozent).

Für die Kinder und Jugendlichen wird beim TCH unter Leitung des Jugendwarts Christoph Heinzelmann in Zusammenarbeit mit Sportwartin Katrin Roubanis und Vereinstrainer Marian Voinea ein kontinuierliches Trainingsprogramm durchgeführt, bei dem es in erster Linie darum geht, Interesse für den Tennissport zu wecken, wobei zunächst der Spaß im Vordergrund steht. So bietet der Verein in einer Ballschule bereits ein Trainingsangebot für Kinder ab drei Jahren an, um den Nachwuchs an den Ballsport heranzuführen. Dabei geht es in erster Linie darum, ein Gefühl für den Ball und diverse Ballspiele zu bekommen.

Los geht es mit Schaumstoffbällen

Für die älteren Kinder etwa ab sechs Jahren kommt vermehrt der Tennisschläger zum Einsatz, allerdings in einer kindgerechten kleineren Ausführung und mit Schaumstoffbällen. Dabei geht es nicht um Leistungssport oder dergleichen, der Fokus liegt ganz klar auf dem Spaß am Ballspiel.

Nach der Ballschule wird in der Altersgruppe der „Talentinos“ (sechs bis zehn Jahre) auf einem kleineren Tennisfeld und mit kleinerem Netz gespielt; in dieser Altersgruppe werden bereits Wettkämpfe gegen Teams anderer Vereine ausgetragen.

Die Jugendgruppen zwischen zehn und 18 Jahren sind im zweijährigen Abstand altersgerecht gestuft – aber zur höheren Altersgruppe hin offen. So kann es sein, dass ein Zwölfjähriger so gut ist, dass er gegen einen 14-Jährigen in dessen Altersklasse spielen kann; in die andere Richtung geht das der Fairness wegen natürlich nicht.

Betreut werden die Jugendlichen vom Vereinstrainer Marian Voinea, der in Schulferien mehrtägige Tenniscamps anbietet, um gezielt zu trainieren und den Gemeinschaftssinn zu stärken. Für alle Altersklassen veranstaltet der Verein Jugendclubmeisterschaften, bei denen diese vereinsintern Wettkampfatmosphäre schnuppern können. Dies ist immer einer der Jahreshöhepunkte für die Kinder und Jugendlichen sowie deren Angehörige, die sich kennenlernen und ebenfalls in den Tennissport einsteigen können – auch für erwachsene Einsteiger bietet der TCH mit dem Tennis-Xpress ein Aufbauprogramm. Ab der gesetzlichen Volljährigkeit steigt der Tennisnachwuchs ins Erwachsenentraining ein.

Mit der Saisoneröffnung präsentiert sich der TCH Mitgliedern und allen Interessierten im Rahmen der Aktion „Deutschland spielt Tennis“. Dabei können sich die Kleinsten zwischen den verschiedenen Tennis-Programmpunkten oder alternativ in der Hüpfburg bewegen und freuen sich auch immer, wenn das beliebte Tenniswiesel auftaucht.

Zahlreiche Turniere im Kalender

Den Erwachsenen wird dabei ein Überblick über Mannschaften und Training beim TCH geboten. So können Groß und Klein das eigene Talent und die eigenen Fähigkeiten bei einem Schnuppertraining überprüfen, mit einem Messgerät die Ballgeschwindigkeit beim Tennisaufschlag erfassen lassen oder mit der Ballmaschine arbeiten.

Abgerundet wird das Trainingsangebot durch Freizeitaktivitäten des „Vereins zur Förderung der Hockenheimer Tennisjugend“. Er macht den Kindern und Jugendlichen jährlich eine Freude mit dem traditionellen Ausflug in den Europapark nach Rust und organisiert bei der Nikolausfeier mit Grillen, heißen und kalten Getränken einen stimmungsvollen Jahresabschluss.

Für leistungsstarke Jugendliche findet beim TCH der Rennstadt Cup statt, in diesem Jahr zum 25. Mal, ausgetragen Anfang August. Er ist für Jugendspielerinnen und -spieler sehr attraktiv und weit über die Region Nordbaden hinaus bekannt. Den Erwachsenen wird mit dem traditionellen „Hausfrauenturnier“, dem Sommer-Mixed-Turnier als Alternative zu Clubmeisterschaften, dem LK-Turnier und natürlich den Mannschaftsspielen ein umfangreiches Sportprogramm geboten. Darüber hinaus bleibt es den einzelnen Mannschaften überlassen, weitere Aktivitäten zu entfalten. sb/hee

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional