Hockenheim

FDP/Liste für Hockenheim Kandidaten im Gespräch mit Bürgern

Den Stadtwald aufforsten

Am Wahlkampfstand in der Karlsruher Straße konnten sich die Bürger über die Standpunkte der FDP/Liste für Hockenheim zur Gemeinderatswahl informieren. Trotz mehreren Regengüssen über den Tag verteilt kamen die Kandidaten mit den Bürgern schnell ins Gespräch, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Dietmar Zwißler und Stefan Barth der Liste für Hockenheim stellten sich den Fragen der Bevölkerung, in denen der Stadtwald ein beliebtes Thema war. „Der Stadtwald muss erhalten und er muss wieder aufgeforstet werden. Sträucher und Bäume die an unsere Vegetation angepasst sind, sollten verwendet werden“, stellte Zwißler fest.

Stadtrat Frank Köcher Hohn wurde von einigen Menschen auch auf den Vandalismus angesprochen. Es würden immer wieder Pflanzen aus Behältern gerissen, Flaschen auf Straßen geworfen, Wahlplakate zerstört und manchmal Blumenkübel umgeworfen. „Das ist so ein leidiges Thema, es gibt immer einige Chaoten, die meinen, sie müssten etwas zerstören. Ich kann nur jedem raten, in solch einem Fall die Polizei zu rufen und es zur Anzeige zu bringen. Wir erhoffen uns demnächst eine Verbesserung durch die Streetworker-Einsätze an kritischen Tagen. Über diese Maßnahme wurde kürzlich im Gemeinderat entschieden, sie findet unsere volle Unterstützung“ sagte Köcher-Hohn.

Abschließend heißt es in der Mitteilung, dass Aaron Wagner und der JuLi Vorsitzende von Hockenheim, Simon Deutesfeld, viel Freude daran hatten, Kindern Fähnchen und Süßigkeiten zu überreichen. „Es ist schön zu sehen, wie viel Freude man den Kindern mit so einer Kleinigkeit machen kann“ so Aaron Wagner. Daniel Obst betonte als Europakandidat die Wichtigkeit dieser im Kommunalwahlkampf fast unsichtbaren aber wichtigen Wahl. „Weil wir Europa lieben, wollen wir es verändern“ so Obst. fkh

Info: www.fdp-liste-fuer-hockenheim.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional