Hockenheim

Kunstverein Mit Ferienkindern im Pumpwerk Bilder gestaltet / Bei der Technik und den Motiven beeindruckt die Vielfalt

Der Fantasie freien Lauf gelassen

Archivartikel

„Ich habe mich dazu entschieden, einen Mond zu malen, der sich im Wasser spiegelt“, erklärt die zwölfjährige Vanessa und taucht ihren Pinsel in dunkelblaue Farbe. Gemeinsam mit fünf anderen Kindern nimmt sie am Ferienprogramm des Kunstvereins teil und malt im Pumpwerk mit Acrylfarbe auf Leinwand. Theresia Gaa und Ursula Keller vom Verein stehen den kleinen Künstlern dabei mit Rat und Tat zur Seite, geben Anregungen und Ideen.

„Den Hintergrund mache ich in Lila- und Blautönen – lila ist nämlich meine absolute Lieblingsfarbe“, meint Vanessa. Sie sprüht Wasser aus einer Sprühflasche auf ihren Nachthimmel, damit die Farben ineinander verlaufen und der Übergang weicher wird.

Es gibt keine Vorgaben

„Die Kinder dürfen malen, was sie wollen“, sagt die freischaffende Künstlerin Theresia Gaa im Gespräch mit unserer Zeitung. „Sie können mit Strukturpaste und Spachtel arbeiten, Motive ausschneiden und aufkleben und mit Acrylfarbe malen. Wir haben auch einen Föhn und glitzernde Steinchen dabei und helfen den Kindern natürlich gerne.“ Wer möchte, kann auch erst einmal auf Papier eine Vorzeichnung machen, bevor es dann an die große Leinwand geht.

Auf zwei Tischen sind neben verschiedenen Bastel- und Malutensilien auch Beispielbilder aufgereiht. Darunter auch ein Bild auf dem Wasser und zwei Boote zu sehen sind, das die neunjährige Emilia direkt begeistert. „Ich habe mir dieses Motiv ausgesucht, weil wir oft nach Sardinien fahren und die Boote und das Meer mich daran erinnern“, erzählt sie und beginnt den hellblauen Himmel auf die Leinwand zu bringen.

Aus Pappe schneidet sie die Boote aus, klebt sie auf und malt sie an. Dann trägt sie die Strukturpaste auf, die Wolken und Wellen realistischer macht. „Es ist schon schwierig, das Motiv nachzumalen, aber es macht total viel Spaß“, meint Emilia, die das erste Mal auf eine Leinwand malt.

Gegenüber malen die Freundinnen Marie und Lucia fleißig mit pink, gelb und grün. „Wir wollen genau dasselbe Bild malen“, erklärt Marie und taucht ihren breiten Pinsel in ein Wasserglas. Ihre Freundin Lucia tut es ihr gleich und so entsteht schnell ein farbenfroher Regenbogen-Hintergrund.

„Ich mache das Ferienprogramm nun schon seit acht Jahren. Dabei ist das Thema immer unterschiedlich“, sagt Gaa im Gespräch. Ihr sei es wichtig, dass die Kinder sich kreativ ausleben könnten.

Eulen aufs Papier gebannt

Die zehnjährige Lauren hat sich eine Eule als Motiv ausgesucht und malt konzentriert Stück für Stück erst die Augen, dann die Flügel mit Farbe an. „Ich finde Eulen cool und es macht mir richtig Spaß hier zu malen – ich komme nächstes Jahr auf jeden Fall wieder“, meint sie begeistert. „Ich male auch zuhause gern und viel und werde meine Eule in meinem Zimmer aufhängen.“

Nach und nach kann man zusehen, wie ein Bild nach dem anderen fertig wird und die kleinen Künstler zufrieden auf ihre Werke schauen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional