Hockenheim

Pumpwerk Kabarettist Arnulf Rating dringt mit seinem Programm „Tornado“ in die Welt der digitalen Manipulation ein

Der Schnee von gestern kann die Lawine von morgen sein

Arnulf Rating fegt mit seinem aktuellen Programm „Tornado“ über die Bühnen der Republik. Der „Wirbelwind“ gastiert damit am Freitag, 23. Februar, 20 Uhr, im Pumpwerk. Sein Kabarettprogramm ist eine Reise in die Welt der Manipulation. Wir können uns heute jederzeit unsere Blutfettwerte anzeigen und die Bundesligaergebnisse an jedem Ort der Welt runterladen. „Aber in welcher Lobby unser erwählter Abgeordneter in Brüssel entscheidet, was demnächst bei uns auf den Tisch kommt – davon haben wir keine Ahnung“, meint er.

Aus dem gelobten Informationszeitalter haben wir uns unversehens mit ein paar Klicks ins Postfaktische katapultiert. Die Verwirrung ist groß, Politiker und professionelle Welterklärer sind sauer. Früher bestimmten sie, was eine Nachricht war und wie sie formuliert wurde. Sie brauchten nur eine Krawatte und ein Nachrichtenstudio, um die Wahrheit zu verkünden. Heute kann jeder aus seinem Badezimmer höhere Klickzahlen erreichen als der elegante Sprecher in seinem gebührenfinanzierten Nachrichtenstudio.

Seit Donald Trump mit Twitter regiert und russische Trolle unsere Wahlen beeinflussen, ist der Alarm groß: Die Demokratie ist in Gefahr. Arnulf Rating führt mit „Tornado“ auf eine Exkursion in digitale und andere Welten und zeigt, welche Spinner und „Spindoktoren“ an unserem Weltbild drehen. Er weiß: Der Schnee von gestern kann die Lawine von morgen sein.

Karten sind zum Preis für 18 Euro in der Stadthalle (Telefon 06205/ 2 11 90), und im Kundenforum unserer Zeitung erhältlich. pw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel