Hockenheim

Der Wald ist oft zu trocken

Archivartikel

Hallo Kinder! Nicht nur im Sommer ist es in der Natur inzwischen besonders trocken. Seit Jahren klettern die Temperaturen nach oben und es regnet und schneit viel seltener. Da können wir uns glücklich schätzen, wenn mal so viel Regen fällt, wie am Montag. Gefährlich kann die Trockenheit vor allem für den Wald werden, wenn die Menschen unvorsichtig sind und zum Beispiel Feuer machen oder Glasscherben und Zigaretten ins trockene Laub oder Gras werfen. Wie kritisch die Waldbrandgefahr ist, sagt uns der Waldbrandgefahrenindex (WBI). Er zeigt diese in fünf Stufen. Ist sie sehr gering, dann liegt sie bei eins und die betroffene Fläche ist grün auf der digitalen Landkarte im Internet markiert. Auf der Landkarte ist die höchste Gefahrenstufe daran zu erkennen, dass die betroffene Region lila eingefärbt ist. Dadurch können die verantwortlichen Landesbehörden die Gefahr im Wald besser einschätzen und die Menschen warnen, wenn sie besonders aufpassen müssen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional