Hockenheim

Im Porträt Gerd Habermann ist seit seiner Jugend vom Rennsport fasziniert / An seinen Fahrzeugen schraubt der 57-Jährige grundsätzlich selbst

„Diese Leidenschaft ist mein ganzes Leben“

Archivartikel

An sein erstes Drag-Racing-Erlebnis kann sich Gerd Habermann noch ganz genau erinnern. Der 14-jährige Teufelskerl aus Erlensee nannte 1975 gerade das erste Mofa sein Eigen, hörte von einem Rennevent auf der US-amerikanischen Airbase nahe Hanau – und war sofort magnetisch angezogen von einer Szene, die neben ihrer Offenheit vor allem durch ihr furchtloses Abenteurertum auf sich aufmerksam

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2806 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional