Hockenheim

Baumarbeiten

Dürrholz muss gefällt werden

Archivartikel

Hockenheim.Im Stadtwald wird in den nächsten Tagen entlang der Wald- und Erholungswege Dürrholz gefällt und aufgearbeitet. Das schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Hintergrund sind die massiven Absterbeprozesse besonders bei der Kiefer, die auch zu Gefahren für die Waldbesucher führen. Deshalb wird das Kreisforstamt mit Schwerpunkt um den Trimm-Dich-Pfad und in der Waldfläche hinter dem Friedhof entlang der Wege die abgestorbenen Bäume entfernen.

Diese Arbeit wird durch eine Großmaschine (Prozessor) durchgeführt. Die Maschine arbeitet nur von den Wegen aus, um den Eingriff so gering wie möglich zu halten. Die Besucher des Stadtwaldes werden dennoch gebeten, den Arbeitsbereich der Maschine zu meiden und Rücksicht auf die Arbeiten zu nehmen. Danach ist wieder ein sicherer Waldbesuch möglich, so die Mitteilung.

Verkehrssicherheit herstellen

Auch im Stadtgebiet werden in den nächsten vier Wochen von einer Firma im Auftrag der Stadtverwaltung Baumschnittarbeiten durchgeführt. Sie dienen der Wiederherstellung der Bäume und der Verkehrssicherheit, so die Stadt.

Die Arbeiten werden in folgenden Bereichen vorgenommen: Reilinger Straße, am Friedhof, beim HSV, beim VfL, im Industriegebiet Talhaus, Hinter den Bergen, am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium und an der Hartmann-Baumann-Schule. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional