Hockenheim

DJK Gelungener Formtest der Leichtathleten bei den Vereinsmeisterschaften / 177 Sportler aus 22 Vereinen am Start

Emilia Frank gewinnt gleich zwei Titel

Archivartikel

„Bei optimalem Leichtathletikwetter“, so der Abteilungsleiter der DJK-Leichtathleten, Andreas Scholl, kämpften bei den offenen Vereinsmeisterschaften nicht nur die 35 DJK-Athleten um die begehrten Vereinstrophäen in den einzelnen Altersklassen und Disziplinen, auch die 22 Vereine mit 177 Athleten aus der näheren und weiteren Umgebung ließen sich den Formtest eine Woche vor den badischen Mannschaftsmeisterschaften nicht entgehen.

So mussten die 35 DJK-Cracks ihr ganzes Können aufbieten, um gegen die starke Konkurrenz der LG Kurpfalz, HSV Hockenheim, TSG 1862 Weinheim, DJK Käfertal-Waldhof, TSG Germania Dossenheim, TV Unterhamersbach und der LG Idar-Oberstein sowie zahlreichen weiteren Vereinen bestehen zu können. Emilia Frank entschied sowohl den Dreikampf (75 Meter, Weitsprung und Ballweitwurf) als auch den Vierkampf (75 Meter, Weitsprung, Ballweitwurf und Hochsprung) der U 14 in der Altersklasse W 13 für sich.

Vielseitigkeit gezeigt

Die Vereinsmeisterin über die Mittelstrecke (800 Meter), Juli Wollschläger, zeigte auch bei ihrem Sieg im Vierkampf mit dem zusätzlichen Hochsprung ihre Vielseitigkeit in der Altersklasse W 12. Aaliyah Smith gewann den Dreikampf mit überragenden 38 Meter im Ballweitwurf in der Altersklasse W 12. Im Dreikampf der U 12 in der Altersklasse W 11 war Vorjahressiegerin Fabienne Reinmuth erneut nicht zu schlagen. In der W 10 sammelte Frieda Pape mit guten 24 Meter im Ballweitwurf die meisten Punkte. Bei den Jungs der U 12 im Dreikampf war Tim Arne Jung in der M 10 nicht zu überwinden. Beim 100-Meter-Finale der weiblichen U 16 zog die bärenstarke Sophie Knapp von der LG Kurpfalz ihre Rivalinnen Marlene Bormann in der Altersklasse W 14 als auch Nathalie Ryll (W 15) jeweils als Vereinsmeisterin über die Ziellinie. Bei den Jungs siegten Finn Wollschläger (M 14) und Christian Klee (M 15) über 100 Meter.

Ihre Premiere über 200 Meter feierten Marlene Bormann (W 14), Nathalie Ryll (W 15) und Nico Kief M 14). Nach etwas verhaltenen Beginn liefen alle drei als „Sieger“ über die Ziellinie. Tim Auer gewann das 200-Meter-Finale der U 20. Über 300 Meter siegten Finn Wollschläger (M 14) und Christian Klee (M 15). Das Finale über 800 Meter gewann außerdem Juli Wollschläger (W 12) und Julie Marlene Neff in der W U 18.

Für die Kinder U 10 wurde ein interner Dreikampf angeboten. Alle Mädchen und Jungen waren mit Feuereifer dabei und bestanden ihren ersten Wettkampf mit Bravour. Zwischendurch konnten sich die Athleten und Zuschauer immer wieder am reichhaltigen Kuchenbuffet oder an etwas Deftigem stärken. Die DJK-Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

Auch das Weitsprungteam an den beiden Weitsprunganlagen war nach jeweils weit über 200 Sprüngen beim Weitsprungfinale am längsten im Einsatz und am Ende fix und fertig. Besonders Hans-Georg Schultz war die Anstrengung anzusehen: „Ich musste mit Markus Fuchs bestimmt über 200 Mal in der Sandgrube den Untergrund glätten“.

Für „Badische“ bestens gerüstet

Im Wettkampfbüro hatte Claus Kollmannsperger alles im Griff und sorgte umgehend für die zahlreichen Ergebnislisten, so dass die einzelnen Siegerehrungen im Anschluss gleich durchgeführt werden konnten.

Bei den Siegerehrungen überreichte Natascha Spahn nach den einzelnen Disziplinen die von der Stadt Hockenheim gespendeten Medaillen an die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse. Als Sieger durften sich zum Schluss alle fühlen. „Ich glaube, wir haben wieder Großartiges geleistet“, freute sich Cheftrainer Bernhard Schäfer nicht nur über die guten Ergebnisse seiner Schützlinge, die bestens gerüstet bei den badischen Mannschaftsmeisterschaften am kommenden Wochenende antreten können, sondern auch über den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional