Hockenheim

Ewigkeitssonntag Kurze Feiern zum Totengedenken angesetzt

Erinnerung in neuer Form

Archivartikel

Hockenheim.Die Evangelische Kirchengemeinde gedenkt am Ewigkeitssonntag, 22. November, ihrer verstorbenen Gemeindeglieder – allerdings nicht in der Gestalt eines Gemeindegottesdienstes.

Um den Angehörigen dennoch die Möglichkeit zu geben, an diesem für sie besonderen Tag die Kirche zu besuchen, feiert die Kirchengemeinde über den ganzen Sonntag verteilt 15-minütige Gedenkfeiern. Dazu wurden die Angehörigen der verstorbenen Gemeindeglieder auf eine bestimmte Uhrzeit in die Kirche eingeladen. Der Einladung liegt ein ausgefülltes Formular zur Kontaktdatenerfassung bei. Dieses Formular muss zur jeweiligen Gedenkfeier mitgebracht werden.

Wer am Ewigkeitssonntag nicht auf den gewohnten Gottesdienst verzichten möchte, den lädt die Kirchengemeinde zu den Gottesdienstangeboten im Fernsehen oder im Internet ein. Auch auf dem Online-Angebot www.trauernetz.de gibt es am Ewigkeitssonntag ein Chat-Angebot für trauernde Menschen. So bietet insbesondere eine Chatandacht ab 18 Uhr die Möglichkeit, mit der eigenen Trauer nicht alleine zu bleiben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Online-Gedenkseiten für Verstorbene anzulegen. Erstmalig ergänzt ein Video den Chat. md/zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional