Hockenheim

Skiclub Aktionstag für Menschen mit Behinderung / Aktivitäten und Spiele kommen gut an

Erlebnisse gemeinsam teilen

Es ist schon Tradition, dass der Skiclub Menschen mit Behinderung aus der Werkstatt in Hockenheim einlädt. Es war wieder soweit: Der Tag begann mit einer Wanderung von der Behindertenwerkstatt durch die Hockenheimer Auen bis zum Vereinshaus des Skiclubs. Die Teilnehmer waren erstaunt über die doch so abwechslungsreiche Vegetation entlang des ausgewählten Wanderweges, teilt der Skiclub in einer Pressemitteilung mit.

Die Rollstuhlfahrer waren bereits vor Ort, als die Teilnehmer der Wanderung im Clubhaus eintrafen. Dort angekommen wurden alle vom Skischulleiter Winfried Kienzler im Namen des Skiclubs begrüßt. Nachdem sie ihren Durst gelöscht hatten, begann das vorbereitete Bouleturnier, bei dem die eingeteilten Gruppen mit viel Eifer und Spaß um den Sieg kämpften. Auch weitere Aktivitäten wie Malen, Federballspiel, das Brettspiel Mensch ärgere Dich nicht oder Kartenspiele wurden von den Teilnehmern gerne angenommen.

Das Mittagessen fand bei den Anwesenden reißenden Absatz. Nach dieser Stärkung wurde bei einem weiteren Bouleturnier um jeden Punkt gekämpft. Bei Kaffee und Kuchen kam es zu der mit Spannung erwarteten Siegerehrung. Alle Teilnehmer wurden gebührend geehrt, wobei allen sechs Gruppen ein Pokal überreicht wurde. Stolz nahmen die einzelnen Gruppen diesen entgegen.

Begeistert vom Tag und gut gelaunt verabschiedeten sich alle Teilnehmer beim Skischulleiter Winfried Kienzler und bedankten sich herzlich für die schönen Stunden. Kienzler bedankte sich bei den Helfern, Brigitte Sturm, Günter Ogryseck, Elea Steinhauer und Hedwig Kienzler für die Unterstützung, heißt es abschließend im Bericht des Skiclubs. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional