Hockenheim

Tierschutz Verein „Romania’s Furrytales“ vermittelt Hunde und Katzen aus Rumänien / Ziel ist eine Kastrationskampagne / Auf Spenden angewiesen

„Es ist eine Herzensangelegenheit“

Tote Hunde liegen am Straßenrand; die Tiere, die noch leben, sind meist krank, verletzt und abgemagert. Manche haben Glück und leben in Touristennähe, die meisten aber sterben an den fatalen Folgen des Lebens auf der Straße. So beschreiben die Tierschützer Ines Galley und Sarah Fischer die Lage in Rumänien. Die Tierheime könne man nicht mit denen in Deutschland vergleichen: Es ist kein Platz,

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5091 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional