Hockenheim

Rotary-Club Nadine Dusberger übergibt die Präsidentschaft an Dr. Oliver Brinkmann / Hilfsprojekte in der Region und in der Welt fortführen

„Es war ein Jahr bemerkenswerter Aktivitäten“

In einer geradezu idyllischen Atmosphäre wurde der Wechsel im Präsidentenamt des Rotary-Clubs Hockenheim vorgenommen. Der festlich geschmückte Außenbereich des „Rondeau“ an der Stadthalle – Stammlokal des Rotary-Clubs – bot eine schöne Kulisse für die Übergabe der Clubpräsidentschaft zu Beginn des rotarischen Jahres.

Seit dem 1. Juli 2017 hatte Nadine Dusberger die Präsidentschaft inne, und ein von Frank Brenner höchst informativ gestalteter Rückblick zeigte, dass das rotarische Jahr 2017/2018 ein Jahr voller Höhepunkte und bemerkenswerter Aktivitäten war. Hervorzuheben sind etwa die Besuche bei den Firmen Weldebräu und SAP, bei Blanco und in der ALDI-Kaffeerösterei Ketsch, durch welche die Clubmitglieder tiefe Einblicke in Wirtschaftsprozesse bekamen.

Ferner ist zu nennen das Engagement des Clubs beim Hockenheimer Mai und beim Weihnachtsmarkt, das erfolgreiche Benefizkonzert mit Roland Bless in der Neulußheimer Kirche, die auch am 10. November dieses Jahres wieder Ort für ein Benefizkonzert mit Musik für Flöte und Harfe sein wird. Aber auch die Pflege des Clublebens kam im vergangenen Jahr nicht zu kurz – an den wöchentlichen Clubabenden, bei verschiedenen Sommermeetings, bei der traditionellen Weihnachtsfeier und bei gemeinsamen kulturellen und sportlichen Unternehmungen. Dass im Jahr der Präsidentschaft von Nadine Dusberger auch viele neue Mitglieder für den Club gewonnen werden konnten, sei besonders hervorgehoben.

Dienst an den Schwachen

Als außerordentlich um das Clubleben verdiente Mitglieder wurden im Rahmen der Veranstaltung Gabriele Schotter und Dr. Martin Lindenberger geehrt, ehe Dr. Oliver Brinkmann, beruflich als Strafverteidiger tätig und ehrenamtlich in der katholischen Pfarrgemeinde Ketsch engagiert, mit einem herzlichen Dank an die scheidende Präsidentin das Präsidentenamt übernahm.

In seiner Ansprache hob Dr. Brinkmann als Schwerpunkte seiner Präsidentschaft den Rotary-Dienst an den Schwachen und der Gesellschaft hervor und dass die Kraft zu solchem Dienst in einer gelingenden Freundschaftsarbeit im Club wurzelt. In der Tat hat der Rotary-Club Hockenheim in der letzten Zeit vielfältige Möglichkeiten zu einem solchen Dienst genutzt, so etwa mit der Auslobung eines Rotary-Awards, mit dem die archäologische Arbeit am Wersauer Hof und der Schwimmunterricht an der Lußhardtschule in Neulußheim gefördert wird.

Ferner engagiert sich der Club langfristig in der weltweiten Aktion „End Polio Now“, fördert ein Schulprojekt für Menschen mit Behinderung in Sri Lanka sowie das therapeutische Reiten für körperlich und geistig behinderte Kinder auf dem Reithof Dürr in Neulußheim und das Projekt „4L - Lesen Lernen Leben Lernen“ zur Steigerung der Lesekompetenz durch alljährliche Verteilung von Lesebüchern an Grundschulen.

Die Weiterführung dieses Dienstes an den Schwachen und an der Gesellschaft auf der Grundlage eines intensiven Clublebens ist Schwerpunkt der Präsidentschaft von Oliver Brinkmann, deren Beginn bei herrlichem Wetter im stimmungsvollen Ambiente des Rondeau in fröhlicher Runde bis in die Nacht hinein gefeiert wurde. ufi

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional