Hockenheim

Asylnetzwerk Helfer und Organisatoren von der Menge der Spenden beeindruckt

Fahrrad-Sammlung endet mit einem Rekordergebnis

Archivartikel

Wie das Hockenheimer Asylnetzwerk in einer Pressemitteilung feststellt, hat die diesjährige Sammlung gebrauchter Fahrräder für Geflüchtete und andere Bedürftige mit insgesamt 120 Rädern ein Rekordergebnis gebracht.

„Nach einem Ergebnis von 45 Rädern im Oktober 2019 hatten wir damit gerechnet, dass der Markt wohl weitgehend abgegrast sein würde. Deshalb hat uns das riesige Angebotsvolumen, dem wir uns letzte Woche gegenübersahen, total überrascht. Wir mussten sogar kurzfristig einen zweiten Nachmittag für die Sammlung von über 100 Rädern einplanen“, erläutert Konrad Sommer vom Asylnetzwerk die unerwartet reiche Ernte.

Aktion profitiert vom Aufräumen

Was waren die Gründe für diese ungewöhnlich große Menge an gespendeten Rädern? „Zum einen gibt es nach wie vor einen Trend zur Anschaffung von Elektro-Rädern. Da fallen dann oft ein bis zwei gut erhaltene Standard-Räder für uns ab. Offensichtlich hat uns in diesem Fall aber auch die Corona-Krise geholfen. Viele Menschen haben die Zeit genutzt, um mal wieder in Keller und Garage für Ordnung zu sorgen, und waren deshalb dankbar, dass wir ihnen indirekt beim Entrümpeln geholfen haben“, führt Sommer zur Begründung des Ergebnisses aus.

Das Hockenheimer Asylnetzwerk bedankt sich für die große Unterstützung, welche die Spender aus Brühl, Ketsch, Schwetzingen, Hockenheim, Reilingen, Neulußheim und Altlußheim dieser Aktion gewährt haben. kso

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional