Hockenheim

Hockenheim

Feuer in Flüchtlingsunterkunft - Polizei geht von Brandstiftung aus

Archivartikel

Hockenheim.In einer Anschlussunterkunft für Flüchtlinge in Hockenheim hat es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gebrannt. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Wie die Behörde mitteilte, bemerkte ein Bewohner gegen 0.20 Uhr das Feuer in dem Technikraum der Unterkunft im Pfälzer Ring.  Die Feuerwehr war mit 25 Leuten im Einsatz und löschte den Brand, bevor er sich weiter ausbreiten konnte. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Alle Anwenden konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Mittlerweile konnten alle in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Kriminalpolizei hat eine rund 20-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Ersten Erkenntnissen nach war ein bislang unbekannter Täter über ein Fenster in den Technikraum gelangt und hat dort eine  Matratze angezündet. Bereits 30 Minuten vor dieser Brandlegung hatte ein Unbekannter ein Bettlaken im Waschraum der Unterkunft angezündet. Die Bewohner löschten dieses Feuer selbstständig. Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund liegen nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (pol/onja)

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel