Hockenheim

OB-Wahl Zweiter Vorsitzender des FV 08 betreut Ball-AG an Schulen / Sportliche Betätigung fest im Stundenplan verankern

Filbert fordert Zuschüsse für Ehrenamt

Archivartikel

Der Fußballverein 08 (FV 08) unterstützt schon seit Oktober 2014 alle Hockenheimer Schulen mit Fußball-AG. Die AG werden außerdem am Friedrich-Heun-Kindergarten, dem Heinrich-Bossert-Kindergarten, sowie dem Park-Kindergarten ganzjährig für rund 300 Kinder angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung von Matthias Filbert.

OB-Kandidat und zweiter Vorsitzender des FV08, Matthias Filbert, unterstütze seit 2014 durch sein soziales Engagement für die Hockenheimer Schüler das Sportangebot an den Schulen, so die Mitteilung weiter. Durch den Wegfall vieler andere Vereine habe der FV 08 inzwischen sein Engagement weit über den Fußball ausgebaut. Fußball sei zwar nach wie vor bei Kindern und Jugendlichen die Sportart Nummer eins, aber auch andere Ballsportarten würden leider an den Hockenheimer Schulen viel zu wenig angeboten. Besonders durch die immer höher werdenden Anforderungen an Eltern und Kinder werde es aber schwieriger, dass Kinder nach der Schulzeit Sport betreiben. Dadurch, dass der Verein Sport-AG in den Schulen dies anbietet, will Filbert dieser Entwicklung entgegenwirken.

Zuständig für die Durchführung der Fußball-AG sind Elias Notheisen, Leon Dennhardt und Max Bickel, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr unter der Leitung von Matthias Filbert beim FV 08 und parallel ihre C-Trainer-Ausbildung absolvieren. Für das kommende Schuljahr seien bereits 220 Kinder in Fußball-AGs angemeldet und weitere 80 Kinder in sogenannten Ball-AG. Diese bieten die Möglichkeit Handball, Basketball und weitere Ballsportarten auszuprobieren. Somit fördere der Fußballverein, dass Kinder sich für Bewegungssportarten faszinieren, um später etwa bei Handballvereinen wie dem HSV weiterzumachen. Die Kooperation Schule–Verein und die Betreuung von FSJ seien kein Selbstläufer. Dies bedeute einen hohen zeitlichen Aufwand für den OB-Kandidaten. Für ihn sei es aber sehr wichtig, dass Fußball- und andere Sport-AG einen festen Platz im Stundenplan haben, und das positive Feedback der Schulen und der Kinder belohne für ihn für diesen hohen Aufwand.

Verbesserung notwendig

Filbert hat auch in seinem Programm für die Wahl am 7. Juli das Thema einer notwendigen Angebotsverbesserung bei Sport, Kultur und Freizeit für Kinder und Jugendliche aufgezeigt. Das Thema Sportplätze, Proberäume sowie Jugend- und Erwachsenen-Freizeitangebote müssten ein fester Bestandteil einer neuen zukunftsorientierteren Stadtentwicklung werden, findet er. Das Ehrenamt müsse schnellstmöglich durch höhere Zuschüsse stärker unterstützt und durch eine neue Hockenheimer Anerkennungskultur besser gewürdigt werden. Hier will er als neuer Oberbürgermeister die bisherige Vereinsförderung überprüfen und überarbeiten lassen. zg

Info: Weitere Informationen unter www.hockenheim-gestalten-statt-verwalten.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional