Hockenheim

Gemeinderat Letzte Sitzung vor der Kommunalwahl

Forst stellt Waldplan vor

Archivartikel

Vom Projekt „Mobilitätspfad“ der Initiative Mobilitätsstadt Hockenheim bis zur Neuanlage eines gärtnerbetreuten Grabfelds auf dem Friedhof reicht das Themenspektrum bei der letzten Sitzung des Gemeinderats der laufenden Wahlperiode am Mittwoch, 22. Mai, 18 Uhr, im Bürgersaal des Rathauses.

Die Entschädigungssatzung für die Freiwillige Feuerwehr ist neu zu fassen, die Forsteinrichtungserneuerung für den Stadtwald 2019 bis 2028 zu verabschieden. In Sachen Gewerbe geht es um den Bebauungsplan Gewerbe und Industriegebiet „Pfälzer Ring“ (Schleifweg-Taläcker-Viehtrieb), der als Satzung beschlossen werden soll. Zur Planentwicklung Mörscher Weg ist das weitere Vorgehen zu bestimmen.

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan „Talhaus/Waldgewann“ zielt auf die Umnutzung der Talhausgaststätte ab, zum Rückgebäude Lutherhaus geht es um Kostenfeststellung und Abrechnungsbeschluss von Sanierung und Umbau.

Ringjet-Linienführung optimieren

Die Linienführung der Stadtbuslinie soll optimiert werden, für die Erneuerung in der Oberen Hauptstraße werden die Ingenieurleistungen vergeben. Zu beauftragen sind die Fugensanierung in der Hartmann-Baumann-Schule und der Anschluss verschiedener Gebäude im Schulzentrum an die Fernwärmeversorgung. Vor Mitteilungen, Bekanntgaben und Anfragen geht es um das weitere Vorgehen in Sachen Firma Delvanis. mm

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional