Hockenheim

Kindergarten St. Maria Maria Löhlein-Mader überreicht Caruso-Plakette des deutschen Chorverbands / Zertifizierung würdigt hohen Stellenwert des Gesangs

Freude am Singen ist an jedem Morgen zu hören

Archivartikel

Erfreulicher Übergang in die Sommerferien: Maria Löhlein-Mader hat dem Kindergarten St. Maria die Caruso-Plakette überreicht. Die Vizepräsidentin des badischen Chorverbandes stellte durch die Auszeichnung den hohen Stellenwert der musikalischen Erziehung und Bildung im Kindergartenalltag in den Vordergrund.

Bereits früh am Morgen ertönen im Kindergarten St. Maria die ersten Lieder in den Gruppenräumen. Die Kinder begrüßen sich, bewegen sich zur Musik oder lernen alltägliche, lebenspraktische Inhalte in Liedform kennen. Das tägliche Singen und Musizieren zählt bereits jetzt zum festen Bestandteil der ein- bis sechsjährigen Kitakinder.

Gertrud Fassl bringt Wissen ein

Zusätzlich unterstützt Gertrud Fassl, die auf eine langjährige Berufserfahrung als Erzieherin zurückblickt, durch ihr musikalisches Fachwissen und Liederrepertoire die zwei Krippen- und die drei Kindergartengruppen. Mit ihrer Gitarre begleitet sie die regelmäßigen Singkreise in den einzelnen Gruppen. Zu ihrer musikalischen Arbeit mit den Kindern zählen auch der Einsatz von Orff- und Körperinstrumenten, kleine Rhythmikeinheiten und jede Menge Singspiele, die sie mit großer Freude den Kindern vermittelt. Unter ihrer Regie hat das Kindergartenteam schon mehrfach größere Auftritte wie beispielsweise den Basar der katholischen Kirchengemeinde, das Krippenspiel oder andere Festlichkeiten musikalisch anspruchsvoll gestaltet.

Um dem kindgerechten Singen in der Einrichtung eine besondere Bedeutung zukommen zu lassen, hat der Kindergarten St. Maria sich dazu entschlossen, sich als „Carusos“ zertifizieren zu lassen. Dabei handelt es sich um eine zeitlich begrenzte Auszeichnung des deutschen Chorverbands, bei der das kindgerechte, gemeinsame tägliche Singen im Vordergrund steht.

Durch diese Initiative möchte der deutsche Chorverband das Singen in den Kitas fest etablieren und durch eine Plakette an der Einrichtung nach außen hin sichtbar machen. Während des Zertifizierungsprozesses, dem sich auch der Kindergarten St. Maria unterzogen hat, mussten bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Hierzu zählte unter anderem das tägliche gemeinsame Singen in kindgerechter Tonhöhe, vielfältige und altersgemäße Liedauswahl, Singen als ganzheitlicher Vorgang und hoher Stellenwert des Singens im Kindergarten.

In dieser Zeit stand Maria Löhlein-Mader dem Kindergarten als Caruso-Fachberaterin zur Seite. Gleichzeitig überprüfte sie in regelmäßigen Abständen das Erfüllen der Caruso-Kriterien. Die 95 Krippen- und Kindergartenkinder der Einrichtung brauchten nicht lange, um sie bei ihren Besuchen von ihrer Gesangsfreude zu überzeugen. So verlieh sie schließlich dem Kindergarten St. Maria die Caruso-Auszeichnung.

Lieder und Tänze präsentiert

Nachdem die Kinder sich im Turnraum versammelt und einige ihrer Lieder und Tänze präsentiert hatten, bedankte sich Maria Löhlein-Mader für die tollen Darbietungen und die Kooperation mit dem Chorverband. Im Anschluss erhielt jedes Kind eine kleine Infobroschüre und Aufkleber. Dem Kiga-Team überreichte sie die Caruso-Liederbücher.

Auch künftig wird die musikalische Bildung und Erziehung sowohl in der Konzeption als auch im Alltag der Kinder eine tragende Rolle spielen. Wer möchte, kann sich gerne selbst bei einem Auftritt der „Hockenheimer Carusos“ von der Gesangesfreude der Kinder überzeugen und anstecken lassen. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional