Hockenheim

ASG Tria Spende für Kindernotarztwagen / Breites Einsatzgebiet

Für gute Sache auf Königstuhl gerannt

Archivartikel

Große Freude herrschte dieser Tage in der Kinderarztpraxis im pfälzischen Schifferstadt. Die beim 11. Königstuhllauf der Ausdauersportgemeinschaft gesammelten Spendengelder in Höhe von 555 Euro wurden von den ASG-Organisatoren Petra und Klaus Auer an Dr. Ingo Böhn in der Kinderarztpraxis in Schifferstadt übergeben.

„Da die Krankenkassen für spezielle Kindernotarztwagen kein Geld bereitstellen, wird das Fahrzeug seit 2002 über den Förderverein Kindernotarztwagen ehrenamtlich betrieben und durch private Spenden finanziert“, erläuterte Dr. Böhn und freute sich sehr über die Spende der ASG Tria.

„Seine 40-jährige Erfahrung im Rettungsdienst, davon 25 Jahre als Notarzt, machen ihn zum absoluten Spezialisten bei Kindernotfällen“, berichtete Klaus Auer von Dr. Böhn, der vor kurzem die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz aufgrund seiner Verdienste als ehrenamtlich tätiger Kindernotarzt und seines herausragenden bürgerschaftlichen Engagements erhielt, teilt die ASG Tria mit.

Von Landau bis Heidelberg

Das Einsatzgebiet des Kindernotarztwagens umfasst einen Umkreis von 30 Kilometer um Schifferstadt, von Landau bis Heidelberg, auf beiden Rheinseiten, teilte der Kindernotarzt mit, bevor er abschließend den interessierten Hockenheimern die Ausstattung des Fahrzeuges und auch die Unterschiede zu einem Notarztfahrzeug für Erwachsene erklärte.

„Wir von der ASG freuen uns sehr, dass wir durch unseren Lauf von Hockenheim auf den Heidelberger Königstuhl einen Beitrag hierzu leisten konnten“, sagte Klaus Auer abschließend. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel