Hockenheim

Ski-Club Kinder toben sich in der Kletterhalle aus

Furchtlos hoch hinaus

Der Ski-Club ist mit den angemeldeten Ferienkindern in die Kletterhalle nach Bensheim gefahren. 38 junge Kletterer durften dort die Welt des Boulderns und der Seilgärten erleben, heißt es in einer Pressemitteilung. In Kleingruppen führten die Trainer der Kletterhalle die Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren an die Grundregeln des Kletterns heran. Sicherheit geht vor Spaß, das wurde den Teilnehmern schnell klar.

In der Halle waren es die bis zu 15 Meter hohen Kletterwände, die allen Respekt abverlangten. Ein wichtiger Aspekt war die gegenseitige Sicherung und die daraus gewonnene Erkenntnis, für andere Verantwortung zu übernehmen. Am meisten gefürchtet war der so genannte Sprung-Pfahl, so die Mitteilung weiter. Es galt, einen speziellen Baumstamm zu erklimmen und in zehn Metern Höhe auf einer kleinen Plattform aufrecht zu stehen. Der abschließende Sprung ins Sicherungsseil kostete Mut und Überwindung.

Beim „Flying Fox“ durften die Ferienkinder 100 Meter weit aus 15 Metern Höhe gen Boden rutschen. Doppelte Hakensysteme, die ein ungesichertes Vorgehen unmöglich machen, ließen die Kletterkünstler relativ frei agieren. Freudenschreie erfüllten die Luft, als es in flottem Tempo über die Köpfe der anderen hinweg in Richtung Erde ging. Am Ende der Veranstaltung durften sich die Kinder mit Eis belohnen und strahlten auf der Heimfahrt mit der Sonne um die Wette. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional