Hockenheim

Zehntscheune Literarische Reise führt ins Mittelalter

Gabe des Himmels

Archivartikel

Passend zum Jubiläumsjahr „1250 Jahre Erwähnung Ochinheims im Lorscher Codex“ lädt die Stadtbibliothek Interessierte am Donnerstag, 10. Oktober, 20 Uhr, zu einer literarischen Reise in die Zehntscheune ein. Dabei geht es 650 Jahre zurück in die Vergangenheit. Die Reise geht in den Norden Frankreichs, wo seit mehreren Generationen die Familie Fleury ein erfolgreiches Handelsunternehmen betreibt. „Die Gabe des Himmels“ ist der jüngste Teil der Fleury-Saga.

Anno Domini 1346: Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die Jüdin Léa kennen, die die Apotheke ihres Vaters führt. Sie verlieben sich und bringen sich in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes und Adriens Fähigkeiten werden auf eine Probe gestellt.

Die Literaturkritik schreibt: „Daniel Wolf macht sich auf, den Thron der deutschen historischen Autoren zu besteigen“, heißt es bei denglers-buchkritik.de.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional