Hockenheim

Hockenheimring Public Race Days lockt Hobbyrennfahrer auf die Viertelmeile

Gas geben ohne Tempolimit

Das Motto lautet: Immer geradeaus! Bei den Public Race Days auf dem Hockenheimring ist erlaubt, was im Straßenverkehr verboten ist: Gas geben ohne Tempolimit. Das Event rund um die kultigen Kämpfe der Privatfahrer über die Viertelmeile gibt es seit 2005. Am 11. und 12. August ist jeder Teilnehmer gefragt, der sich mit seinem Fahrzeug, Auto oder Motorrad, aus dem Stand über die Distanz von 402,33 Metern mit einem Gegner messen will.

Jeweils zwei Fahrer, unterteilt in verschiedene Leistungsklassen, starten auf getrennten Bahnen nebeneinander. Eine gültige Rennlizenz wird nicht benötigt, lediglich ein straßenzugelassenes Fahrzeug, ein gültiger Führerschein und der Mut zum Wettkampf.

Der Spaß steht bei den Public Race Days klar im Vordergrund und das gilt auch für die 2018er-Ausgabe: So finden die kultigen VW-, Public Race Motorrad- und Automobil-Challenges erneut statt und der jeweils schnellste Fahrer des Tages wird abends am Drag Strip gekürt, teilt die Hockenheim-Ring GmbH mit.

Dragster-Profis in Aktion

Neben den Hobbyrennfahrern bieten die Dragster-Profis während der Test & Tune-Sessions Demonstrationsläufe der besonderen Art – und das bedeutet Qualm und Speed ohne Ende. Wer die PS-Monster um die europäische Drag-Racing-Krone kämpfen sehen will, kann dies bei den eine Woche später stattfindenden Nitrolympx vom 17. bis 19. August tun. zg

Info: Alle Infos für Hobbyracer unter: www.hockenheimring.de/public-race-days

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional