Hockenheim

Haus & Grund Entkoppelung vom Marktgeschehen inakzeptabel

Gegen „staatlich festgelegte“ Miete

Prall gefüllt mit Aktivitäten ist der Terminkalender der Eigentümerschutzgemeinschaft Haus & Grund Region Schwetzingen-Hockenheim für den Zeitraum nach der Sommerpause. Im Mittelpunkt steht die Jahreshauptversammlung am 26. September in der Hockenheimer Stadthalle (kleiner Saal), wo man mit den Mitgliedern nicht nur das 30-jährige Vereinsbestehen feiert, sondern auch die vom Landesverband verliehenen Auszeichnungen als „Verein des Jahres“ für den landesweit jeweils zweiten Platz im Bereich des absoluten und des relativen Mitgliederzuwachses, so Haus & Grund.

Mit einer Mitgliedschaft bei Haus & Grund stärkt man nicht nur den Ortsverein, sondern auch den Bundesverband, der in Berlin großen Einfluss auf die politische Gestaltung des Immobilienrechts nimmt. Und da stehen im Bereich der Mietpreisgestaltung für die Große Koalition hochaktuelle Fragen an.

Gutachten zu teuer

Nach geltendem Recht können Vermieter die Miete in laufenden Mietverhältnissen an die ortsübliche Vergleichsmiete anpassen. Um diese Vergleichsmiete zu ermitteln, gibt es drei Wege: ein Blick in den örtlichen Mietspiegel, die Benennung von drei Vergleichswohnungen sowie die Vorlage eines Sachverständigengutachtens. Einen Mietspiegel für den Bereich Schwetzingen-Hockenheim gibt es nicht und ein Sachverständigengutachten ist zu teuer. Es bleiben die drei Vergleichswohnungen.

Allen Varianten liegt aktuell bei der Ermittlung der „ortsüblichen Miete“ ein relevanter Betrachtungszeitraum der Mietpreisentwicklung der vergangenen vier Jahre zugrunde. Und jetzt gibt es in der Koalition Gedankenspiele, diesen Zeitraum auf sechs oder sogar acht Jahre zu ändern.

Damit, so Vereinsvorsitzender Rudolf Berger mit Verweis auf die ausführliche Stellungnahme seines Verbands, entkoppele man die ortsübliche Miete vollkommen vom Marktgeschehen und nähere sich einer „staatlich festgelegten“ Miete. Welcher Handwerker oder Dienstleister beispielsweise würde sich bei seiner Preisgestaltung auf einen Zeitraum von acht Jahren gesetzlich festlegen lassen?

Veranstaltung zum Datenschutz

Ein weiteres hochaktuelles Thema wird am 24. Oktober im Hockenheimer „Altvadderlesboam“ (DJK-Vereinsgaststätte) behandelt: die Datenschutz-Grundverordnung. Vermieter müssen künftig im Umgang mit den Daten ihrer Mieter einige wichtige Punkte beachten, andernfalls drohen ihnen empfindliche Bußgelder. In derselben Veranstaltung gibt es im zweiten Teil auch erbrechtliche Informationen: „Der eine pflegt, der andere erbt – ist das gerecht?“

Alle Veranstaltungen und nähere Informationen auf der Internetseite des Vereins unter www.haus-und-grund-region-schwetzingen-hockenheim.de. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional