Hockenheim

Unwetter Starkregen und verstopfte Kanalrohre sorgen für Überschwemmung auf rund 4000 Quadratmetern / Wasser läuft in Shisha-Bar und Tiefgarage

Großbaustelle gleicht Seenlandschaft

Hockenheim.Als die Bauarbeiter gestern Früh auf der Großbaustelle des Hochwasserschutz- und Ökologieprojekts (HÖP) anrückten, war an normale Arbeit nicht zu denken: Ein rund 4000 Quadratmeter großes Areal zwischen Karlsruher und ehemaliger Kraichbachbrücke stand unter Wasser.

Grund für die Überschwemmung waren verstopfte Kanalrohre im Kraichbachbett. Diese wurden verlegt, um eine Arbeitsstraße auf der Bachtrasse herzustellen. Vor den Kanaleinlässen sammelte sich viel Treibgut, so dass die Wassermengen infolge des nächtlichen Starkregens nicht mehr ablaufen konnten, das Gelände fluteten und sich andere Wege suchten.

Treibgut blockiert Wasserfluss

Lysann Horakh, stellvertretende HÖP-Bauleiterin beim Regierungspräsidium Karlsruhe, vermutet, dass auch der starke Wind im Vorfeld des Regens zur Überschwemmung beitrug. Er habe mehr Treibgut als gewöhnlich in den Kraichbach geblasen. Vor allem Äste hätten sich dann vor den Kanalrohren gesammelt. Der dort schwimmende Balken, der Treibgut eigentlich abhalten soll, war kein Hindernis mehr.

"Normale Mengen bleiben am Schwimmbalken hängen", bringt Lysann Horakh gegenüber unserer Zeitung vor Ort zum Ausdruck. Die Überschwemmung beeinträchtige zwar die Arbeiten, so die Vertreterin des Regierungspräsidiums, der HÖP-Zeitplan insgesamt sei jedoch nicht gefährdet.

Die Bauarbeiter räumten mit dem Bagger zunächst das Treibgut vor den Kanalrohren weg und machten diese frei, damit das Wasser ablaufen konnte.

Feuerwehr pumpt Keller leer

Die Wassermassen suchten sich, bevor sie wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden konnten, also ihren Weg. Dieser führte geradewegs zum benachbarten Geschäfts- und Wohngebäude Karlsruher Straße 11. Dort liefen sowohl Tiefgarage als auch Keller voll. Das Wasser stand ebenso in der Shisha-Bar "Friends". Die Freiwillige Feuerwehr Hockenheim war ab 5 Uhr gestern früh in der Karlsruher Straße im Einsatz. Mit acht Einsatzkräften wurden Bar, Tiefgarage und Keller leergepumpt. Ferner stellte die Wehr der HÖP-Baufirma ein Notstromaggregat zur Verfügung, auf der Baustelle war der Strom ausgefallen. Mit Hilfe der Wehr wurde die Hochleistungspumpe des Bauunternehmens betrieben.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel