Hockenheim

Asylnetzwerk Bitte um weitere Sachspenden für Geflüchtete

Großer Bedarf besteht zum Onlinelernen

Archivartikel

Das Asylnetzwerk meldet wieder vermehrten Bedarf an Sachspenden. Corona-bedingt seien immer mehr Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund auf die Möglichkeit zur Teilnahme an Unterrichtsveranstaltungen per Video-Kommunikation angewiesen. Deshalb beginnt die Liste der Bedarfsprodukte mit Dingen, die auch Geflüchteten diese Erweiterung von Bildungsaktivitäten ermöglichen.

Gesucht werden insbesondere folgende Gegenstände:

Alles, was beim Onlinelernen hilft, also gebrauchte, aber funktionsfähige Tablets, Netbooks, Notebooks, Laptops und internetfähige PCs, die mit Kamera und Mikrofon ausgestattet sind.

Elektrische Haushalts- und Küchengeräte, Töpfe, Pfannen, Geschirr und Bestecksätze oder -teile, Arbeitsschuhe, Kleidung aller Art, insbesondere für den Winter, Bettwäsche, Handtücher.

Abgabe in Fahrradwerkstatt

Geflüchtete und Ehrenamtliche wären gleichermaßen dankbar, wenn die Spenden in der Fahrradwerkstatt des Asylnetzwerks abgegeben werden könnten. Diese befindet sich in der Oberen Hauptstraße 92 (gegenüber Med-Center) und ist regelmäßig samstags von 12 bis 14 Uhr geöffnet.

Für die Entgegennahme von Gegenständen aus dieser Aktion werden an den kommenden beiden Samstagen, 14. und 21. November, zusätzliche Öffnungszeiten jeweils von 15 bis 17 Uhr angeboten. Sollten Spendenwillige die Samstagstermine nicht wahrnehmen können, bittet das Asylnetzwerk um telefonische Vereinbarung eines alternativen Abhol- oder Liefertermins.

Hierfür steht der Leiter des Spendenmanagements, Toni Iskeaf, unter der Telefonnummer 0176/64 39 14 90 gerne zur Verfügung. kso

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional