Hockenheim

Evangelische Gemeinschaft Interaktiven Gottesdienst im Alten Fahrerlager gefeiert

Gründe zum Danken gibt es so viele

Archivartikel

Hockenheim.Die Freude war bei allen Besuchern groß, dass der Gottesdienst der Evangelischen Gemeinschaft nach über einem halben Jahr mal wieder in unlimitierter Zahl an Teilnehmern gefeiert werden konnte. Möglich wurde dies dadurch, dass das Erntedanktreffen im Alten Fahrerlager stattfand, das Raum genug bot, um das Hygienekonzept einzuhalten.

Das vielfältige und reichhaltige Arrangement an Lebensmitteln auf der Bühne, das von den Gemeindemitgliedern gespendet worden war und danach als Spende an die Tafel es DRK weitergeben wurde, versetzte das Herz des Betrachters sofort in große Dankbarkeit. Der Familiengottesdienst lud zur Interaktivität ein: Auf den Sitzplätzen lagen Zettel und Stift bereit, um aufzuschreiben, wofür man dankbar ist. Aus den Stichpunkten formulierte Friederike Auer ein Dankgebet. Darin kam vor allem der Dank für Familie, Freunde, Haustiere, Arbeitsplatz, Gesundheit und Frieden zum Ausdruck.

Wichtige Momente des Innehaltens

Jugendreferent Jonas Schulz sprach über Verse aus dem 104. Psalm. Darin drückt der Psalmbeter das Lob und den Dank gegenüber dem Schöpfer der Erde aus. Gott gibt mehr, als wir brauchen. Neben Brot, das wir dringend zum Überleben nötig haben, schenkt Gott dem Menschen Wein, um sein Herz zu erfreuen und Öl, um seine Schönheit zu pflegen.

Jonas Schulz fragte seine Zuhörer, wo sie in ihrem Leben die Großzügigkeit Gottes wahrnehmen, wo Gott sie mit Extras beschenkt. „Gott freut sich, wenn der Mensch genießt und hinter den Geschenken des Lebens den Geber sieht. Diese Momente des Innehaltens brauchen wir Menschen. Und das nicht nur einmal im Jahr an Erntedank, sondern am besten täglich“, so der Vorschlag des Jugendreferenten.

Warum nicht jeden Abend drei Dinge formulieren, wofür wir Gott an diesem Tag dankbar sein können? Jonas Schulz ist sich sicher: „Ein dankbares Herz ist ein glückliches Herz. Und es sieht den Geber hinter der Gabe. Das wiederum führt in eine tiefere Gottesbeziehung. Gott schenkt uns 10 000 Gründe zur Dankbarkeit, wenn wir sie nur sehen wollen.“ Das kam im anschließenden Lied zum Ausdruck, in dem es heißt: „Du liebst so sehr und vergibst geduldig, schenkst Gnade, Trost und Barmherzigkeit. Von deiner Güte will ich immer singen: Zehntausend Gründe gibst du mir dafür.“ zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional