Hockenheim

Gemeinderat Auf dem Raiffeisen-Gelände entstehen drei Mehrfamilienhäuser / Pflegeheim wächst zur Karlsruher Straße hin / Grünfläche verschwindet

Grünes Licht für die Erweiterung von St. Elisabeth

Archivartikel

Einstimmig brachte der Rat am Mittwoch zwei Vorhaben auf den Weg, die schon seit geraumer Zeit in der Stadt aktuell sind. Zum einen die Bebauung des ehemaligen Raiffeisen-Geländes an der Lußheimer Straße, und zum anderen, im Zusammenhang mit der Pflege ältere Menschen von den Bürgern mit größerer Aufmerksamkeit verfolgt, die Erweiterung des Pflegeheims St. Elisabeth in der Karlsruher Straße. In beiden Fällen wurden die Bebauungspläne als Satzung beschlossen.

Im Zuge der Änderung des Pflegegesetzes war es notwendig gewordenen, die Raumanforderungen der bestehenden Einrichtungen an die Rechtslage anzupassen. Beim Pflegeheim in der Karlsruher Straße ergab sich die Möglichkeit, den Anforderungen durch eine Bebauung des zur Straße hin gelegenen Grundstücks gerecht zu werden. In einem ersten Bauabschnitt soll ein Anbau erfolgen, im zweiten das bestehende Gebäude abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Vor einem Jahr wurde vom Rat der Aufstellungsbeschluss für den das Projekt begleitende vorhabenbezogenen Bebauungsplan gefasst, nunmehr lagen ihm die in zwei Offenlegungsverfahren des Bebauungsplans eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit vor – in der Summe keine Einwendungen, die dem Vorhaben im Wege stehen.

Besonderen Schutz genießt bei der Erweiterung des Pflegeheims die an der Grundstücksecke an der Karlsruher Straße stehende, rund 150 Jahre alte Ulme, die als Naturdenkmal eingestuft ist. Aus diesem Grund musste die vorgesehene Bebauung zurückgezogen werden, zum Stamm ist nun ein Bebauungsabstand von mindestens acht Metern einzuhalten. Auch muss dargelegt werden, wie der Baum während der Bauarbeiten geschützt werden kann.

Keine Anmerkungen aus der Bevölkerung gab es hingegen zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Kantstraße“, der das Gebiet des ehemaligen Raiffeisenmarktes betrifft. Auf dem rund 2800 Quadratmeter großen Grundstück, knapp ein Viertel ist für öffentliche Verkehrsflächen eingeplant, sollen insgesamt drei Mehrfamilienhäuser mit je sechs Wohneinheiten erricht werden. Die Häuser werden zur Kantstraße hin ausgerichtet, die in dem Bereich verkehrsberuhigt wird.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional