Hockenheim

Evangelischer Kirchenbau- und Förderverein 144. Altpapiersammlung steht bevor

Helfer machen Dutzend voll

Archivartikel

Wie die Zeit vergeht. „Um das Spendenbarometer für den Lutherhaus-Umbau weiter steigen zu lassen, sollen nach einer Anregung aus dem Kreis der Vereinsmitglieder künftig regelmäßig Altpapiersammlungen durchgeführt werden“ lautete die erste Pressemitteilung des Evangelischen Kirchbau- und Fördervereins am 21. Juni 2008.

Seit dieser Zeit treffen sich auf dem alten Schwimmbadparkplatz jeweils am dritten Samstag eines Monats die fleißigen Altpapiersammler und ehrenamtlichen Helfer und unterstützen tatkräftig Bauprojekte rund um die Kirche. Waren es am Anfang um die sechs Tonnen, so konnte das durchschnittliche Altpapieraufkommen zwischenzeitlich mehr als verdoppelt werden.

Hygienevorschriften beachten

Nach dem bewährten Konzept des Kirchbau- und Fördervereins wird auch die 144. Altpapiersammlung am Samstag, 20. Juni, von 9 bis 12 Uhr auf dem alten Schwimmbadparkplatz durchgeführt.

Coronabedingt gilt es, einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Die Anfahrt erfolgt ausschließlich über die Arndtstraße (Einfahrt beim „Knossos Palace“), Helfer weisen die Fahrzeuge in die Zufahrtsbahnen ein und Autos dürfen nur mit einem Fahrer – mit Mund-Nase-Maske – besetzt sein. Der Verein bittet, nicht aus dem Fahrzeug auszusteigen. Das Altpapier sollte nur im Kofferraum angeliefert werden und es wird von einem Helfer entnommen. Die Ausfahrt erfolgt über die Beethovenstraße.

Die Verantwortlichen des Evangelischen Kirchbau- und Fördervereins bitten die Altpapiersammler, die Vorgaben zum eigenen Schutz als auch dem der Helfer einzuhalten, und bedanken sich für das Verständnis. ad

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional