Hockenheim

Inklusion 15. Sportfest von Comeniusschule Schwetzingen und Lebenshilfe / HSV als toller Gastgeber

Hierbei gibt es nur Sieger

Hockenheim/Schwetzingen.Es war ein kleines Jubiläum, denn bereits zum 15. Mal fand auf dem großzügig angelegten Gelände des HSV in Hockenheim das Sportfest mit der Comeniusschule Schwetzingen und der Lebenshilfe statt. Genauso lange ist Oberbürgermeister Dieter Gummer Schirmherr der Veranstaltung. „Dieses Sportfest liegt mir persönlich sehr am Herzen und ist ein wichtiges Zeichen für die Integration von behinderten Kindern und Jugendlichen“, so der Stadtchef.

„Die Freude an der Bewegung und dieses tolle Gemeinschaftserlebnis sind etwas sehr Schönes. Die strahlenden Gesichter aller Beteiligten sind die Bestätigung und Ansporn auch in den nächsten Jahren dieses Sportfest wieder zu veranstalten“, bestätigte Gummer, der die jungen Sportler vor Ort anfeuerte. Auch die Bürgermeister-Kollegen der Nachbargemeinden – Uwe Grempels aus Altlußheim, Gunther Hoffmann aus Neulußheim und Stefan Weisbrod aus Reilingen – applaudierten bei stahlendem Sonnenschein an der Ziellinie. „Für die rund 70 Kinder und Jugendlichen im Alter von sechs bis 19 Jahren ist dieses Sportfest immer das Highlight des Jahres und hat durch die Örtlichkeit eine Art Eventcharakter, da Zuschauer dabei sind und angefeuert und geklatscht wird“, betonte Isabel Brixner vom Organisationsteam der Comeniusschule. „Alle können hier das Deutsche Sportabzeichen ablegen und haben vorher im Sportunterricht natürlich kräftig trainiert. Das Mitmachen und die Freude an der Bewegung stehen dabei jedoch im Vordergrund“, betonte Brixner. Gemeinsam mit Alexandra Vater und Anna Schäfer und unter der Leitung von Petra Schwarz hat sie im Vorfeld viel geleistet, damit auf dem Sportplatz alle Abläufe funktionierten.

Selbstwertgefühl wird gestärkt

Weitsprung, Laufen und Werfen standen genauso auf dem Programm wie Ballspiele. Die Teilnehmer konnten sich über Sachpreise freuen und jeder Sportler bekam eine Urkunde. „Meine Tochter Aylina ist in der dritten Klasse und zum ersten Mal dabei. Es stärkt ihr Selbstwertgefühl und ich finde es prima, dass es dieses Sportfest gibt“, freute sich Sina Krecke aus Brühl.

Ohne das ehrenamtliche Engagement des HSV wäre ein solches Fest nicht durchführbar und Stefan Kögel, Abteilungsleiter Handball, ist den vielen Helfern seitens seines Vereins und dem Wirt des Clubhauses sehr dankbar, versorgten diese alle mit Speisen und Getränken. Für die Sicherheit vor Ort war das Hockenheimer Rot-Kreuz-Team im Einsatz und Ursula Marquetant, seit 55 Jahren beim DRK, berichtete: „Ich betreue dieses Sportfest seit seinem Bestehen und wir hatten zum Glück noch nie größere Verletzungen, denn alle sind hier immer sehr diszipliniert.“ Überall auf dem HSV Gelände wurde gelacht, applaudiert und die Freude am Sport verband an diesem Tag alle Beteiligten, die sich sicher schon auf das nächste Sportfest in einem Jahr freuen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional