Hockenheim

Hausnotruf DRK bietet während Corona-Krise Beratung per Telefon / Anschluss und Erklärung weiter durch Techniker vor Ort

Hilferuf per Knopfdruck gibt Sicherheit

Archivartikel

Region.Besonders die Personengruppe der Risikopatienten muss sich derzeit schützen und zu Hause bleiben. Diese älteren Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen, Behinderungen oder besonderen Risiken sollten jedoch in ihren eigenen vier Wänden im Notfall schnelle und zuverlässige Hilfe erhalten. Um diese Hilfe zu gewährleisten, bietet das Deutsche Rote Kreuz in einer Pressemitteilung seinen Hausnotruf an.

Bei der Beratung hat der DRK-Kreisverband Mannheim auf neue Sicherheitsaspekte reagiert, die die Corona-Krise erfordert. Sie durch einen Experten erfolgt telefonisch. Alle notwendigen Daten werden telefonisch oder schriftlich übermittelt – ohne persönlichen Kontakt. Die Einrichtung des Hausnotrufs erfolgt im Gebiet des DRK-Kreisverbandes Mannheim jedoch auch in Corona-Zeiten weiterhin persönlich – unter Einhaltung sämtlicher Vorsichtsmaßnahmen inklusive Sicherheitsabstand, betont das DRK. „Da es vor allem älteren Menschen schwerfällt, Hausnotrufgeräte selbst zu installieren und Angehörige den Kontakt meiden sollen, übernehmen das auch weiterhin unsere Hausnotruf-Techniker“, erklärt Horst Seibert, Leiter des Hausnotrufs im Kreisverband Mannheim.

„Dies stellt zudem sicher, dass die Inbetriebnahme des Hausnotrufgeräts fachgerecht erfolgt und das System funktioniert.“ Um den Kontakt so kurz wie nötig zu halten, bleiben dabei alle Unterlagen vor Ort und können dem Roten Kreuz per Post in einem vorfrankierten Umschlag zurückgesandt werden. „Etwaige anschließende Fragen klären wir dann gerne telefonisch“, ergänzt Seibert.

Auch die Schlüsselhinterlegung für den Notfall erfolge absolut sicher: Der DRK-Mitarbeiter, der vor Ort ist, übernimmt den Schlüssel vom Kunden. Der Kunde bekommt dafür eine Bestätigung ausgehändigt und der Schlüssel kommt direkt in das sichere Schlüsseldepot beim DRK-Kreisverband.

Nicht nur für die Kunden, die in dieser schwierigen Zeit ohne ihre gewohnten Kontakte zu Hause bleiben müssen, biete der DRK-Hausnotruf Sicherheit. Auch für die Angehörigen, die jetzt gerade nicht zu Besuch kommen können, sei es ein gutes Gefühl, zu wissen, dass im Ernstfall schnell Hilfe kommt.

Der Hausnotruf des DRK-Kreisverband Mannheim ist zuständig für Mannheim, Ladenburg, Edingen-Neckarhausen, Heddesheim, Ilvesheim, Schwetzingen, Plankstadt, Oftersheim, Hockenheim, Ketsch, Brühl, Reilingen, Altlußheim, Neulußheim, Schriesheim, Weinheim, Hirschberg, Hemsbach und Laudenbach. zg

Info: Weitere Informationen zum Hausnotruf des DRK gibt es im Internet unter www.DRK-Mannheim.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional