Hockenheim

Kindergarten St. Josef Nach drei Jahrzehnten im Dienst der katholischen Kirchengemeinde wird Gisela Stengel verabschiedet

Ihr wohlverdienter Ruhestand beginnt

Hockenheim.„Kräht der Hahn früh am Tag, kräht er laut, kräht er weit, guten Morgen Frau Stengel, Dein Abschied ist heut“, so sangen und spielten die Kinder der Elefantengruppe dieser Tage mit passender Verkleidung zur Freude von Gisela Stengel.

Nach fast 30 Jahren im Dienst der katholischen Kirche in Hockenheim wurde Gisela Stengel vom Team und den Kindern der Einrichtung in den Ruhestand verabschiedet. Bereits 1972 hatte die künftige Rentnerin ihren Abschluss als Kinderpflegerin erworben.

Start in der ersten Krippe der Stadt

Angefangen hat sie ihren beruflichen Werdegang im August 1988 im Entbindungsheim St.Elisabeth – den Älteren bekannt unter dem Namen „Kinnerschul“. 1993 zog sie mit um in den ehemaligen Container der Sparkasse – der inzwischen geschlossenen Krippe St.Elisabeth, der ersten Krippe in Hockenheim. Lange Zeit betreute sie dort Krippenkindern ab 18 Monaten.

Dekan Jürgen Grabetz dankte ihr für die lange Zeit, überbrachte Segenswünsche und wünschte ihr, dass aus dem Ruhestand kein „Unruhezustand“ würde. „Rentner hätten ja fast nie Zeit“, so Grabetz.

Seit 2014 arbeitete Gisela Stengel erst im Kindergarten St.Josef. Das war sicher ein Einschnitt mit vielen Veränderungen – der Schritt in eine ganz andere konzeptionelle Arbeit, „Doch Gisela Stengel hat diese neue Herausforderung gut gemeistert – von 0 auf 100“, so Heike Stockert, die Leiterin des Kindergartens.

Der Kindergarten gestaltete ihr eine rundum gelungene Abschiedsfeier. Die Kinder aus der Mäusegruppe forderten zum Tanzen auf zu dem alten Lied „Frau Stengel komm und tanz mit mir“. Das Gesamtteam päsentierte ihr ein gedichtetes Lied über ihre Arbeit und das, was sie auszeichnete. Stengel bekam als Dankeschön eine leckere Torte, die sich später alle schmecken ließen. Alben mit gemalten Werken von den Kindern und netten Fotos und Wünschen für die Zukunft von den Kollegen wurden ihr überreicht.

Auch der Elternbeirat und viele Eltern nutzten die Gelegenheit am Vormittag, sich bei ihr zu verabschieden. Für Gisela Stengel beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt, erinnern wird sie sich sicher gern an viele Erlebnisse. Die Kinder waren ihr immer ganz wichtig. Und einem Besuch steht nichts im Wege entweder im alten Domizil des Kindergartens oder dem späteren Neubau.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional