Hockenheim

In großer Gemeinschaft die Kirche wieder zu eigen machen

Die Gottesdienstbesucher waren schon von alledem beeindruckt, was sie am gestrigen Sonntag beim Festgottesdienst zur Wiedereröffnung erleben konnten. Nach dem Gottesdienst leerte sich die Kirche natürlich nicht schlagartig. Ganz im Gegenteil: Man konnte sich umschauen, informieren, Fragen stellen, manch Interessantes „einmal aus der Nähe“ ansehen. Gern konnte man auch etwas länger bleiben, für kühle Getränke war gesorgt, Süßes und Deftiges sorgte dafür, dass man in der neuen Kirche gestern auch kulinarisch verwöhnt wurde.

In der schriftlichen Einladung zum Festgottesdienst hieß es abschließend nicht nur „Feiern Sie mit uns“, sondern auch, „Freuen Sie sich mit uns“. Wenn man die Gesamtstimmung beim und nach dem gestrigen Gottesdienst miterlebt hat, ist man überzeugt, dass sich alle gefreut haben, bei diesem Ereignis mit dabei gewesen zu sein.

„Ja, das ist jetzt wieder unsere Kirche, die wir uns nach und nach wieder zu eigen machen werden, jeder auf seine Art, aber alle in unserer großen Gemeinschaft“, waren sich nicht nur die Pfarrer Dahlinger und Pfarrer Heck einig.

Dies wurde auch in vielen Gesprächen nach dem Gottesdienst deutlich. Nicht nur die evangelische Kirchengemeinde, Hockenheim insgesamt ist kulturell reicher geworden. ba

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional