Hockenheim

Operette "Csárdásfürstin" in der Stadthalle lebte von der unvergesslichen Musik Emmerich Kálmáns / Bühnenbild und Choreographie enttäuschen

Inszenierung hinter den Erwartungen

Archivartikel

"Es lebe die Liebe", so sollte die letztlich erfolgreichste Operette des ungarischen Komponisten Emmerich Kálmán eigentlich heißen - zum prunkvolleren Namen "Die Csárdásfürstin" kam die inhaltlich wenig aufsehenerregende, musikalisch äußerst hinreißende vertonte Verwicklungskomödie, die in der Stadthalle aufgeführt wurde, weil fast auf den Tag genau ein Jahr vor der Uraufführung 1915 Oscar

...
Sie sehen 10% der insgesamt 3985 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel