Hockenheim

"Schwetzinger Hardt" Zwei Regierungspräsidentinnen, Landesforstpräsident und Vertreter der Hardtwaldgemeinden weisen Waldschutzgebiet und Erholungswald aus

Interessen von Mensch und Natur vermitteln

Archivartikel

Region.Wenn es um den Erhalt der Artenvielfalt geht, müssen viele Kräfte zusammenwirken. Die Ausweisung des neuen rund 3 500 Hektar großen regionalen Waldschutzgebietes und Erholungswaldes im Staatswald "Schwetzinger Hardt", die gestern offiziell besiegelt wurde, ist ein gutes Beispiel dafür. Immerhin kamen dafür zwei Regierungspräsidentinnen, der Landesforstpräsident und die Vertreter der

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3515 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional