Hockenheim

Unfall am Stauende Beide Fahrer müssen schwer verletzt ins Krankenhaus / Granulat auf der Straße

Italienischer Sattelzug rammt Tanklaster

Hockenheim/Reilingen.Einen schweren Lkw-Unfall gab es am Montagnachmittag um 16 Uhr auf der Autobahn A 6 kurz nach der Raststätte Hockenheim in Richtung Süden. Zweieinhalb Kilometer vor dem alltäglichen Stau vor dem von Bauarbeiten belasteten Walldorfer Kreuz fuhr ein unachtsamer italienischer Lastzugfahrer auf einen Tanklaster aus Durmersheim auf. Vor allem der aus Verona kommende 40-Tonner wurde komplett zerstört, der Fahrer musste aufwendig von den Feuerwehren Hockenheim und Schwetzingen aus seiner Kabine befreit werden. Er ist schwer verletzt. Ein Sanitäter sprach sogar von Lebensgefahr.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einem Auffahrunfall am Stauende. Beide Fahrer wurden verletzt in Kliniken gebracht. Aus dem italienischen Lastwagen ergoss sich ein nach derzeitigem Kenntnisstand noch unbekanntes Granulat und verteilte sich über zwei Fahrspuren. Der Tankzug blieb trotz des starken Aufpralls offensichtlich dicht. Die Aufräumarbeiten zogen sich bis in die späten Abendstunden hin, es entstanden im Berufsverkehr lange Staus auf der A 6 (bis zu zehn Kilometer und in Folge auch auf der A 61 (acht Kilometer). Beide Sattelzüge mussten abgeschleppt werden.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional