Hockenheim

Schützenverein Turnier mit Zielfernrohr- und Dioptergewehr / Teilnehmer aus vier Bundesländern

Jeder Treffer ins Schwarze lässt die Stimmung steigen

Zahlreiche Stammgäste begrüßte der Schützenverein (KKS) zu seinem seit nunmehr 24 Jahren ausgerichteten Turnier mit Zielfernrohr- und Dioptergewehren. Allerdings musste man den zahlreichen Parallelveranstaltungen und -wettbewerben Tribut zollen. So blieb die Teilnehmerzahl doch deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Dies schadete aber keinesfalls der Stimmung, teilt der Schützenverein mit. Die Gäste, die auch aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern angereist waren, verstanden sich prächtig. Übereinstimmend war man der Meinung, dass dies die Chancen auf einen Pokalgewinn nur verbessern könne.

Zugelassen für den Wettbewerb waren Waffen für Zentralfeuerpatronen, die den geltenden Sicherheitsvorschriften entsprechen mussten. Die Teilnehmer, Sportschützen und Jäger, mussten über eine gültige Waffenbesitzkarte verfügen, die nur nach Sicherheitsüberprüfung ausgestellt wird.

Maximale Ringzahl erreicht

Geschossen wurde auf eine Distanz von 100 Metern, beim Zielfernrohrwettbewerb auf eine Trägerscheibe, auf der fünf Luftpistolenscheiben aufgedruckt waren. Üblicherweise schießt man auf diese Scheiben aus einer Distanz von zehn Metern.

Beim Dioptergewehrwettbewerb wurde auf Ordonnanzscheiben geschossen, die auch bei offiziellen Wettbewerben benutzt werden. Die Qualität der Schützen zeigte sich auch im Ergebnis. So wurde dreimal die Maximalringzahl von 100 geschossen.

Beim Dioptergewehrschießen erreichten drei Viertel der Schützen eine Ringzahl über 97. Die erfolgreichsten Schützen in dieser Disziplin waren Horst Schmidhuber, 100 Ringe, Dimitrj Pflaumer, 99 Ringe, und Thomas Franz, 98 Ringe.

Beim Zielfernrohrwettbwerb schossen Karl-Dieter Kochendörfer 100 Ringe, Klaus Schwegler, 100 Ringe, und Joachim Schäfer, 99 Ringe.

Einhellig war die Resonanz, dass es wieder einmal eine Freude war, in Hockenheim gewesen zu sein. Zumal einige Teilnehmer die Gelegenheit wahrnahmen, der an diesem Wochenende belebten Innenstadt noch einen Besuch abzustatten. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional