Hockenheim

ASG Vorgezogene Silvesterparty am Contikreisel / Ausdauersportler beschließen gemeinsam das alte Jahr / Lockerer Lauf

Joggend der Lachsrolle entgegen

Archivartikel

In Anbetracht dessen, dass gerade im australischen Sydney das neue Jahr willkommen geheißen wurde, beglückwünschte der ASG-Vorsitzende Oskar Stephan bereits bei der Begrüßung die Läuferschar mit den besten Wünschen zum neuen Jahr.

Der 8. Silvesterlauf ohne Zeitnahme und ohne verbissene Positionskämpfe unter der Leitung der Ausdauersportgemeinschaft (ASG) zog am Montag zehn Stunden vor dem Jahreswechsel hierzulande nahezu 100 Läufer aus der näheren und weiteren Umgebung in seinen Bann. Alle wollten das Laufjahr locker, entspannt und stressfrei ausklingen lassen. Das Tempo wurde dabei auch so gewählt, dass niemand völlig ausgepumpt am Contikreisel ankam. Achim Sprotte sorgte als Schlussläufer dafür, dass keiner auf der Strecke verloren ging, während Vereinschef Oskar Stephan vorne das „Tempo“ bestimmte. Auch wenn es für einige Spitzenläufer natürlich etwas zu langsam war, hatten doch alle ihren Spaß.

Bei angenehmen Temperaturen war der Geräuschpegel der Läuferschar teilweise so hoch, dass man fast sein eigenes Wort nicht mehr verstand. So wurde unterwegs ausgiebig erzählt und die 46-minütige Laufzeit verging wie im Flug, bis alle entspannt und gemeinsam den Contikreisel erreichten. Dabei war auch keiner traurig, dass es anstatt der angekündigten 8,2 Kilometer nur 6,7 Kilometer waren, freute sich doch jeder über den gemütlichen Umtrunk danach.

Spontane Gäste

„Das war auf alle Fälle besser, als alleine zu laufen“, sprach die Neulußheimerin Astrid Wollschläger den meisten aus der Seele. In Windeseile waren einige Stehtische aufgestellt. Fast jeder hatte etwas mitgebracht. So fanden auch das letzte Weihnachtsgebäck, der restliche Glühwein, alkoholfreier Sekt sowie alkoholfreies Bier einen reißenden Absatz.

Das Highlight war dabei die selbst gefertigte, schon legendäre Lachsrolle, die wieder einmal als erstes vergriffen war. Inzwischen gesellten sich noch etliche ASG-Mountainbiker um Rainer Kief zur Läufergruppe dazu und man feierte gemeinsam eine vorgezogene Silvesterparty, so lange, bis auch der finale Krümel der Plätzchen verzehrt war.

Auch einige Wanderer, die an der illustren Runde vorbeikamen, staunten nicht schlecht und leisteten den Ausdauersportlern eine Zeit lang Gesellschaft. „Es ist einfach fantastisch, was die ASG hier auf die Beine stellt“, hieß es unzählige Male, bevor man sich bei bester Stimmung und gegenseitigen Neujahrswünschen frohgelaunt auf den Heimweg machte. cry

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional