Hockenheim

Sozialverband Bei Feier in der Stadthalle für langjährige Treue gedankt / TSV Gym-Ta-Session zeigt ihr Können / Susanne Würfel begeistert auf ihrer Glasharfe

Jubilare genießen Kristallklänge und tolle Tänze

Großer Ansturm auf die Stadthalle herrschte bei der Feier des Ortsvereins vom Sozialverband Deutschland. Vorsitzende Heidegard Busch konnte 158 Gäste begrüßen, die quer durch die Bevölkerungsschichten vertreten waren. Der Landtagsabgeordnete Daniel Born (SPD) kam mit einer Awo-Gruppe vorbei, Bewohner der Lebenshilfe-Einrichtung und des Altenheims St. Elisabeth feierten ebenfalls mit.

Heidegard Busch begrüßte OB-Stellvertreter Fritz Rösch, die Stadträte Heinz Jahnke und Heinz Keller, den SoVD-Landesvorsitzenden Hartmut Marx sowie Abordnungen der befreundeten Nachbarverbände. Ein besonderer Gruß ging an Alt-OB Gustav Schrank, der allerdings diesmal nicht als Gastredner, sondern als zu ehrender Jubilar anwesend war.

In seiner Ansprache gab Fritz Rösch einen kurzen Abriss der Hockenheimer Geschichte vom ersten Eintrag im Lorscher Codex bis zur diesjährigen 1250-Jahrfeier. Die Tatsache, dass die französischen Soldaten nicht nur Zerstörung, sondern auch den Tabak nach Hockenheim gebracht hätten und so zur Gründung der Tabakindustrie und den damit verbundenen wirtschaftlichen Aufschwung des ehemals kleinen Bauerndorfes geführt haben, fand auch Erwähnung. Weltweite Bekanntheit genießt die seit 1999 Große Kreisstadt zweifelsohne durch das Motodrom, sagte Rösch.

Appell an die Gemeinschaft

Der Landesvorsitzende Hartmut Marx gestand anschließend ein, dass er sich in Hockenheim „sauwohl“ fühle. Er gratulierte der Stadt zur 1250-Jahrfeier und formulierte anschließend die ureigenen Ziele des SoVD, wie die Herstellung der sozialen Gerechtigkeit, die tatkräftige Unterstützung hilfsbedürftiger Personen sowie die Würdigung und Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit. „Nur in der Gemeinschaft sind wir stark“, sagte Marx.

Danach war die Bühne frei für die eingeladenen Künstler. Susanne Würfel, alias „Josephine“, kreiste mit ihren wasserbenetzten Fingern über die 43 Gläser ihrer Glasharfe und entlockte ihr anmutige und schwebende Töne, die sich so zu erkennbaren Melodien entwickelten, wofür sie den verdienten Beifall genießen konnte.

Junge Tänzerinnen der TSV Gym-Ta-Session aus Altlußheim legten fulminante Vorführungen aufs Parkett und ernteten für ihre akrobatischen Leistungen begeisterten Applaus. Danach war eine „etwas ältere“ Tanzformation auf dem Parkett, die ihre Interpretation des Films „Fluch der Karibik“ zeigte. Die als Piraten verkleideten Darstellerinnen sausten und wirbelten zu bekannten Seemannsliedern über die Bühne und begeisterten das Publikum. Danach erfolgte die Ehrung der zahlreichen Jubilare, die für ihre Treue zum SoVD gelobt wurden (Infobox). ks

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional